Suchoptionen
Home Medien Wissenswertes Forschung und Publikationen Statistiken Geldpolitik Der Euro Zahlungsverkehr und Mrkte Karriere
Vorschläge
Sortieren nach

#EUROat20-Quizduell

Vom 18. Februar bis zum 10. März 2019 haben wir zusammen mit QuizClash einen Wettbewerb zum 20. Jahrestag des Euro durchgeführt. Mitmachen konnte jeder, der seinen Wohnsitz in der EU hat.

Mehr als 1,6 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Europäischen Union sind gegeneinander angetreten und haben in sechs Spielrunden je drei Fragen beantwortet.

Ein großes Lob an alle, die sämtliche Fragen richtig beantwortet haben: Ihr seid echte Euro-Profis! Unter diesen Euro-Champions wurden 30 Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost, die wir kontaktiert haben, damit sie sich ihren Preis (entweder ein iPad Pro oder einen Interrail Global Pass) aussuchen konnten.

Gewinnerliste

Wir danken allen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, und gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern!

Hättet ihr das gewusst?

35 % der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dachten, dass sich die Europäische Zentralbank in Straßburg befindet.

Straßburg ist aber der offizielle Sitz des Europäischen Parlaments! Wir sind in Deutschland, in Frankfurt am Main.

Folgt uns auf Instagram. Dort findet ihr morgendliche Grüße direkt aus unserem Gebäude mit Blick auf die Frankfurter Skyline.

Ziemlich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer dachten, dass die EZB Staaten in der EU finanzieren kann.

Das stimmt aber nicht – wir sind eine unabhängige Institution. Der Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union verbietet der EZB die Kreditvergabe an EU-Institutionen und den öffentlichen Sektor. Das schützt das Eurosystem vor der Einflussnahme staatlicher Stellen.

Erfahrt mehr über die Unabhängigkeit der EZB

Eine der Hauptaufgaben der EZB besteht darin, die Preise stabil zu halten.

Das wussten 85 % der Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Die EZB wahrt die Preisstabilität, indem sie kontrolliert, wie viel Geld in der Wirtschaft im Umlauf ist, und indem sie Zinssätze festlegt. Sie behält die Preise von Waren und Dienstleistungen im Auge und achtet darauf, dass sie nicht zu stark steigen. So können die Menschen mit dem Euro morgen noch ähnlich viel kaufen wie heute.

Warum ist Preisstabilität wichtig?

Aufgaben im Bereich der Bankenaufsicht haben wir im November 2014 und nicht im Januar 2002 übernommen.

Diese beiden Jahresangaben wurden von fast der Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am #EUROat20-Quiz durcheinander gebracht!

Der Januar 2002 war dennoch ein Meilenstein in unserer Geschichte: damals wurden die ersten Euro-Banknoten und -Münzen in Umlauf gebracht.

Mit der Aufsicht über die europäischen Banken hat die EZB allerdings erst im November 2014 begonnen. Die Finanzkrise hat gezeigt, mit welcher Geschwindigkeit und Wucht sich Probleme im Finanzsektor ausbreiten können, vor allem in einer Währungsunion. Sie hat auch deutlich gemacht, wie sehr diese Schwierigkeiten die Menschen im gesamten Euroraum unmittelbar betreffen. Vor diesem Hintergrund möchte die EZB das Vertrauen in den Bankensektor der EU widerherstellen und die Widerstandsfähigkeit der Banken stärken.

Die EZB-Bankenaufsicht auf einen Blick

Für die Anregung zu diesem Wettbewerb bedanken wir uns bei Valentin Hasner, Constantin Weiß, Heinrich Westphalen, Annika Schwarz und Sarah Christina Zuellig (Studierende des Bachelor-Kurses 2018 in Medien- und Kommunikationsmanagement von Dr. Eliane Bucher und Dr. Markus Will an der Universität St. Gallen, Schweiz).

Alle Seiten in diesem Abschnitt