Banknoten

Es gibt zwei Banknotenserien. Die erste Serie umfasst sieben verschiedene Stückelungen: 5 €, 10 €, 20 €, 50 €, 100 €, 200 € und 500 €. Die zweite Serie oder Europa-Serie besteht aus sechs Stückelungen und wurde am 28. Mai 2019 mit der Ausgabe der 100-€- und 200-€-Banknoten vervollständigt. In der Europa-Serie gibt es keine 500-€-Banknoten, und die 500-€-Banknoten der ersten Serie werden seit dem 27. April 2019 nicht mehr ausgegeben. Die erste Banknotenserie, die erstmals 2002 in Umlauf gebracht wurde, wird schrittweise durch die Europa-Serie ersetzt. Alle Banknoten sind im gesamten Euroraum gesetzliches Zahlungsmittel.

Zeittafel
28. Mai 2019
Die neuen 100-€- und 200-€-Banknoten werden in Umlauf gebracht.
17. September 2018
Die 100-€- und 200-€-Banknoten der Europa-Serie werden der Öffentlichkeit vorgestellt.
4. April 2017

Die neue 50-€-Banknote wird in Umlauf gebracht.

5. Juli 2016

Die 50-€-Banknote der Europa-Serie wird der Öffentlichkeit vorgestellt.

25. November 2015
Die neue 20-€-Banknote wird in Umlauf gebracht.
24. Februar 2015
Die 20-€-Banknote der Europa-Serie wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
1. Januar 2015
Litauen führt den Euro ein.
23. September 2014
Die neue 10-€-Banknote wird in Umlauf gebracht.
13. Januar 2014
Die 10-€-Banknote der Europa-Serie wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
1. Januar 2014
Lettland führt den Euro ein.
2. Mai 2013
Die neue 5-€-Banknote wird in Umlauf gebracht.
10. Januar 2013
Die 5-€-Banknote der Europa-Serie wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
8. November 2012
Die EZB kündigt die Einführung der zweiten Euro-Banknotenserie, der „Europa-Serie“ an.
1. Januar 2011
Estland führt den Euro ein.
1. Januar 2009
Die Slowakei führt den Euro ein.
1. Januar 2008
Zypern und Malta führen den Euro ein.
1. Januar 2007
Slowenien führt den Euro ein.
1. Januar 2002
Die Euro-Banknoten und -Münzen werden in zwölf Mitgliedstaaten der EU eingeführt: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Portugal und Spanien.

Es werden keine 500-€-Banknoten mehr ausgegeben

Am 27. Januar 2019 stellten 17 der 19 nationalen Zentralbanken im Euroraum die Ausgabe von 500-€-Banknoten ein. Aus logistischen Gründen und um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, beendeten die Deutsche Bundesbank und die Oesterreichische Nationalbank die Ausgabe von 500-€-Banknoten am 27. April 2019.

Die bestehenden 500-€-Banknoten sind nach wie vor gesetzliches Zahlungsmittel. Sie können somit weiterhin als Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel, d. h. zum Zahlen und Sparen, verwendet werden. Ebenso können Banken, Wechselstuben und andere Handelspartner bestehende 500-€-Banknoten wie gewohnt wieder in Umlauf bringen.

Wie bei allen Stückelungen der Euro-Banknoten wird die 500-€-Banknote stets ihren Wert behalten und kann bei einer nationalen Zentralbank im Euroraum jederzeit umgetauscht werden.