Banknotenherstellung und -bestände

Im April 2001 beschloss der EZB-Rat, dass die Herstellung von Euro-Banknoten nach der ersten Euro-Bargeldumstellung in einem dezentralisierten Pooling-System erfolgen sollte. Deshalb wurde jeder nationalen Zentralbank (NZB) des Euro-Währungsgebiets seit 2002 eine Quote der gesamten Jahresproduktion an Euro-Banknoten zugeteilt, wobei die einzelnen NZBen für bestimmte Stückelungen zuständig sind. Die jeweilige Bank trägt die Herstellungskosten für die ihr zugewiesene Quote.

Im September 2002 beschloss der EZB-Rat, eine strategische Reserve für das Eurosystem (Eurosystem Strategic Stock, ESS) einzurichten. Diese Reserve soll in Ausnahmesituationen genutzt werden, d. h. wenn die logistischen Reserven des Eurosystems nicht ausreichen, um einen unerwarteten Anstieg der Nachfrage nach Banknoten abzudecken, oder wenn die Versorgung plötzlich unterbrochen wird.

Die logistischen und strategischen Reserven stellen sicher, dass die nationalen Zentralbanken jederzeit Änderungen der Nachfrage nach Banknoten bewältigen können, unabhängig davon, ob die Nachfrage innerhalb oder außerhalb des Euroraums entsteht. Unter normalen Umständen decken die logistischen Reserven den Banknotenbedarf. Sie werden genutzt, um

  • nicht mehr umlauffähige Banknoten (d. h. Geldscheine von schlechter Qualität) zu ersetzen,
  • einen erwarteten Anstieg des Umlaufs auszugleichen,
  • saisonale Nachfrageschwankungen abzufedern und
  • den Banknotentransport zwischen den Zentralbankniederlassungen zu optimieren.

Die zweite Euro-Banknotenserie

Die Geldscheine der neuen Europa-Serie werden in den nächsten Jahren schrittweise im Eurogebiet eingeführt. Bislang sind drei Stückelungen dieser Serie in Umlauf gebracht worden: die 5-€-, 10-€- und 20-€-Banknote. Die 50-€-Banknote wurde am 5. Juli 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie soll im Frühjahr 2017 ausgegeben werden. Hier erfahren Sie mehr über die Europa-Serie.

Haben Sie beruflich mit Bargeld zu tun? Hier finden Sie unser gesamtes Informationsmaterial zu den Euro-Banknoten.