Kunst und Kultur

Die Europäische Union verfügt über ein reiches und vielfältiges kulturelles Erbe, das sich aus den Traditionen der einzelnen Länder und Regionen speist. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und Initiativen setzt sich die EZB für die Förderung dieses breiten Spektrums an Kunst und Kultur ein.

EZB-Kunstsammlung

Unsere Kunstsammlung umfasst etwa 480 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen und Kunstobjekte. Die Sammlung wächst kontinuierlich. Vor allem für die jährliche Ausstellungsreihe „Zeitgenössische Kunst aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union“, die jedes Jahr einem anderen Land gewidmet ist, werden weitere Kunstwerke erworben. Die Ausstellungsreihe soll die breite Palette der künstlerischen Leistungen in den verschiedenen Ländern zeigen und einige der wichtigsten Ideen, mit denen sich die Kunstwelt derzeit befasst, beleuchten.

Seit 2015 hat sich unsere Kunstsammlung durch themenspezifische Zukäufe weiter vergrößert. Über die Jahre hinweg ist so eine Sammlung entstanden, in der die Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst Europas seit den 1990er-Jahren dokumentiert sind. Die 21. Ausstellung dieser Reihe gewährte im Jahr 2018 einen Einblick in die zeitgenössische Kunstszene Estlands. Die Ausstellung des Jahres 2019 wird im Zeichen Kroatiens stehen. Führungen durch die Kunstsammlung im Hauptgebäude der EZB werden ab Anfang 2019 angeboten.

Europa-Kulturtage

Anlässlich der Kulturtage der EZB bietet sich die Gelegenheit, das Motto der EU „In Vielfalt geeint“ mit Leben zu füllen. Dabei werden jedes Jahr kulturelle Besonderheiten eines EU-Mitgliedstaats präsentiert.
Nachdem im vergangenen Jahr Spanien im Mittelpunkt der Europa-Kulturtage stand, wurden in diesem Jahr kulturelle Highlights aus Litauen vorgestellt.

Weitere Informationen


Luminale 2018

Sonstige Besuchsangebote

Wir freuen uns, dass wir auch 2018 an der Luminale teilnehmen konnten. Die Nordfassade der historischen Großmarkthalle unseres Hauptgebäudes verwandelte sich dabei in eine großflächige Streetart-Galerie aus 3-D-Animationen. Das Bremer Künstlerkollektiv Urbanscreen und der bekannte Illustrator, Andreas Preis, der zurzeit in Berlin lebt und arbeitet, sorgten dafür, dass farblich ausdrucksstarke Tiere unsere Fassade zu ihrem Revier machten. Die Lichtkunstwerke waren vom 18. bis zum 23. März 2018 zu sehen.

Mehr zur Luminale 2018
Making-of und Interviews mit den Künstlerinnen und Künstlern
Fotos von der Veranstaltung