Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 9. Januar 2015

13. Januar 2015

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

In der Woche zum 9. Januar 2015 war die Zunahme der Position Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) um 52 Mio EUR hauptsächlich auf den Erwerb von Gold durch die Lietuvos bankas zurückzuführen, die damit ihren Beitrag zu den Währungsreserven der EZB gemäß Artikel 30.1 und Artikel 48.1 des Protokolls über die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank leistete.

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) stieg aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen um 2,3 Mrd EUR auf 241,4 Mrd EUR.

In der vergangenen Woche führte das Eurosystem keine liquiditätszuführenden Transaktionen im Zusammenhang mit der unbefristeten Swap-Vereinbarung zwischen der Europäischen Zentralbank und dem Federal Reserve System durch.

Die Bestände des Eurosystems an marktfähigen Sonstigen Wertpapieren (d. h. an Wertpapieren, die nicht für geldpolitische Zwecke gehalten werden) (Aktiva 7.2) sanken um 0,9 Mrd EUR auf 374,3 Mrd EUR. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) ging um 10,2 Mrd EUR auf 1 006,9 Mrd EUR zurück. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) erhöhten sich um 13 Mrd EUR auf 56,9 Mrd EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) sanken um 56,2 Mrd EUR auf 511,9 Mrd EUR. Am Dienstag, dem 6. Januar 2015, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 156,1 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 112,3 Mrd EUR mit einer Laufzeit von acht Tagen wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug praktisch null (gegenüber 0,3 Mrd EUR in der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 73,7 Mrd EUR (gegenüber 61,7 Mrd EUR in der Vorwoche).

Die Bestände des Eurosystems an Wertpapieren für geldpolitische Zwecke (Aktiva 7.1) stiegen um 1,7 Mrd EUR auf 218,9 Mrd EUR. In der nachstehenden Tabelle werden diese Bestände nach einzelnen Portfolios detailliert aufgeschlüsselt. Alle Portfolios werden in den Büchern zu fortgeführten Anschaffungskosten ausgewiesen.

Wertpapiere für geldpolitische Zwecke Ausgewiesener Wert zum 9. Januar 2015 Veränderungen zum 2. Januar 2015 – Käufe Veränderungen zum 2. Januar 2015 – Tilgungen
1. Programm zum Ankauf gedeckter Schuldverschreibungen 28,8 Mrd EUR - -
2. Programm zum Ankauf gedeckter Schuldverschreibungen 12,8 Mrd EUR - -
3. Programm zum Ankauf gedeckter Schuldverschreibungen 31,3 Mrd EUR 1,7 Mrd EUR -
Programm zum Ankauf von Asset-Backed Securities 1,8 Mrd EUR - -
Programm für die Wertpapiermärkte 144,3 Mrd EUR - -

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen gingen die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 60,5 Mrd EUR auf 242,4 Mrd EUR zurück.

Aktiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Gold und Goldforderungen 343.866 52
2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 272.618 −880
2.1 Forderungen an den IWF 81.463 1
2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslandskredite und sonstige Auslandsaktiva 191.154 −881
3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet 32.597 3.886
4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 20.377 720
4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite 20.377 720
4.2 Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
5 Forderungen in Euro aus geldpolitischen Operationen an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 585.645 −44.096
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte 112.335 −43.794
5.2 Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 473.285 0
5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.4 Strukturelle Operationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität 2 −323
5.6 Forderungen aus Margenausgleich 24 21
6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 58.370 −2.030
7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 593.205 791
7.1 Wertpapiere für geldpolitische Zwecke 218.949 1.706
7.2 Sonstige Wertpapiere 374.257 −915
8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte 26.715 0
9 Sonstige Aktiva 235.428 −5.616
Aktiva insgesamt 2.168.821 −47.173
Passiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Banknotenumlauf 1.006.862 −10.212
2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 316.096 −48.398
2.1 Einlagen auf Girokonten (einschließlich Mindestreserveguthaben) 242.351 −60.462
2.2 Einlagefazilität 73.702 12.022
2.3 Termineinlagen 0 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich 44 43
3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 6.269 19
4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen 0 0
5 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 84.915 13.025
5.1 Einlagen von öffentlichen Haushalten 56.941 13.049
5.2 Sonstige Verbindlichkeiten 27.974 −24
6 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 50.793 3.855
7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 2.432 1.166
8 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 5.032 −445
8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten 5.032 −445
8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte 56.374 0
10 Sonstige Passiva 214.495 −6.414
11 Ausgleichsposten aus Neubewertung 330.898 0
12 Kapital und Rücklagen 94.655 230
Passiva insgesamt 2.168.821 −47.173

Ansprechpartner für Medienvertreter