Erweiterter Rat

Der Erweiterte Rat umfasst

  • den Präsidenten und
  • den Vizepräsidenten der EZB sowie
  • die Präsidenten der nationalen Zentralbanken der 28 EU-Mitgliedstaaten.
Mit anderen Worten: der Erweiterte Rat umfasst die Vertreter der 19 Länder des Euro-Währungsgebiets sowie die Vertreter der neun Länder, die den Euro noch nicht eingeführt haben.

Die anderen Mitglieder des Direktoriums der EZB, der Präsident des EU-Rats und ein Mitglied der Europäischen Kommission können an den Sitzungen des Erweiterten Rats teilnehmen, sind jedoch nicht stimmberechtigt.

The General Council

Erweiterter Rat

(Januar 2016)

Aufgaben

Der Erweiterte Rat kann als Übergangsgremium gesehen werden. Er nimmt jene Aufgaben wahr, mit denen ursprünglich das Europäische Währungsinstitut betraut war und die aufgrund der Tatsache, dass der Euro nicht von allen Mitgliedstaaten eingeführt wurde, in der dritten Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion von der EZB weiterzuführen sind.
Der Erweiterte Rat wirkt auch mit bei:

  • der Erfüllung der Beratungsfunktionen der EZB,
  • der Erhebung von statistischen Daten,
  • der Erstellung des Jahresberichts der EZB,
  • dem Erlass der notwendigen Vorschriften für die Standardisierung der buchmäßigen Erfassung und der Meldung der Geschäfte der nationalen Zentralbanken,
  • dem Treffen aller Maßnahmen neben den im Vertrag festgelegten Maßnahmen zur Festlegung des Schlüssels für die Kapitalzeichnung der EZB,
  • der Festlegung der Beschäftigungsbedingungen für die Mitarbeiter der EZB und
  • den Vorarbeiten, die erforderlich sind, um für die Währungen der Mitgliedstaaten, für die eine Ausnahmeregelung gilt, die Wechselkurse gegenüber dem Euro unwiderruflich festzulegen.

Gemäß der Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank wird der Erweiterte Rat aufgelöst, wenn alle EU-Mitgliedstaaten die gemeinsame Währung eingeführt haben.

Mitglieder

Mario Draghi

Mario Draghi

Präsident der EZB

Lebenslauf
Vítor Constâncio

Vítor Constâncio

Vizepräsident der EZB

Lebenslauf
Jan Smets

Jan Smets

Gouverneur, Nationale Bank van België/Banque Nationale de Belgique

Dimitar Radev

Dimitar Radev

Präsident, Bulgarische Nationalbank (Българска народна банка)

Jiří Rusnok

Jiří Rusnok

Präsident, Česká národní banka

Lars Rohde

Lars Rohde

Präsident, Danmarks Nationalbank

Jens Weidmann

Jens Weidmann

Präsident, Deutsche Bundesbank

Ardo Hansson

Ardo Hansson

Präsident, Eesti Pank

Philip R. Lane

Philip R. Lane

Präsident, Banc Ceannais na hÉireann/Central Bank of Ireland

Yannis Stournaras

Yannis Stournaras

Präsident, Bank of Greece

Luis María Linde

Luis María Linde

Präsident, Banco de España

François Villeroy de Galhau

François Villeroy de Galhau

Präsident, Banque de France

Ignazio Visco

Ignazio Visco

Präsident, Banca d'Italia

Boris Vujčić

Boris Vujčić

Präsident, Hrvatska narodna banka

Chrystalla Georghadji

Chrystalla Georghadji

Präsidentin, Central Bank of Cyprus

Ilmārs Rimšēvičs

Ilmārs Rimšēvičs

Präsident, Latvijas Banka

Vitas Vasiliauskas

Vitas Vasiliauskas

Vorsitzender des Direktoriums, Lietuvos bankas

Gaston Reinesch

Gaston Reinesch

Präsident, Banque centrale du Luxembourg

György Matolcsy

György Matolcsy

Präsident, Magyar Nemzeti Bank

Mario Vella

Mario Vella

Präsident, Bank Ċentrali ta’ Malta/Central Bank of Malta

Klaas Knot

Klaas Knot

Präsident, De Nederlandsche Bank

Ewald Nowotny

Ewald Nowotny

Gouverneur, Oesterreichische Nationalbank

Adam Glapiński

Adam Glapiński

Präsident, Narodowy Bank Polski

Carlos Costa

Carlos Costa

Präsident, Banco de Portugal

Mugur Constantin Isărescu

Mugur Constantin Isărescu

Präsident, Banca Națională a României

Boštjan Jazbec

Boštjan Jazbec

Präsident, Banka Slovenije

Jozef Makúch

Jozef Makúch

Präsident, Národná banka Slovenska

Erkki Liikanen

Erkki Liikanen

Präsident, Suomen Pankki - Finlands Bank

Stefan Ingves

Stefan Ingves

Präsident, Sveriges riksbank

Mark Carney

Mark Carney

Präsident, Bank of England