Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 14. März 2008

18. März 2008

Einleitende Anmerkungen

Die außergewöhnlichen Umstände in einer Zentralbank des Eurosystems, aufgrund derer diese Zentralbank zum 7. März 2008 keine Bilanz vorlegen konnte, dauern weiter an und waren der Grund dafür, dass diese Zentralbank auch zum 14. März 2008 keine Bilanz vorlegen konnte. Folglich spiegelt der konsolidierte Ausweis des Eurosystems von dieser Woche die aktuellsten verfügbaren Bilanzdaten wider, die von der besagten Zentralbank des Eurosystems vorgelegt wurden, nämlich ihren Finanzausweis vom 29. Februar 2008.

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

In der Woche zum 14. März 2008 entsprach der Rückgang um 40 Mio EUR in Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) der Veräußerung von Gold durch eine Zentralbank des Eurosystems (in Übereinstimmung mit der Vereinbarung der Zentralbanken über Goldbestände, die am 27. September 2004 in Kraft trat).

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) erhöhte sich aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen um 0,3 Mrd EUR auf 138,3 Mrd EUR.

Die Bestände des Eurosystems an marktgängigen Wertpapieren in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet (Aktiva 7) nahmen um 0,2 Mrd EUR auf 107,3 Mrd EUR ab. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) stieg um 1,4 Mrd EUR auf 658,7 Mrd EUR. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) erhöhten sich um 1,6 Mrd EUR auf 63,5 Mrd EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) nahmen um 29,5 Mrd EUR auf 476 Mrd EUR zu. Am Mittwoch, dem 12. März 2008, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 176,5 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 209,5 Mrd EUR wurde abgewickelt. Am Donnerstag, dem 13. März 2008, wurde ein zusätzliches längerfristiges Refinanzierungsgeschäft in Höhe von 60 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 60 Mrd EUR wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug praktisch null (was in etwa dem Betrag der Vorwoche entsprach). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 0,2 Mrd EUR (was ebenfalls in etwa dem Betrag der Vorwoche entsprach).

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen erhöhten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 33,1 Mrd EUR auf 229 Mrd EUR.

Aktiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Gold und Goldforderungen 201.192 −40
2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 139.148 2.795
2.1 Forderungen an den IWF 8.975 −53
2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslandskredite und sonstige Auslandsaktiva 130.173 2.848
3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet 24.434 −2.229
4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 14.843 −356
4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite 14.843 −356
4.2 Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
5 Forderungen in Euro aus geldpolitischen Operationen an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 476.464 29.471
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte 209.032 30.536
5.2 Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 267.366 −1.113
5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.4 Strukturelle Operationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität 49 48
5.6 Forderungen aus Margenausgleich 17 0
6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 33.450 2.254
7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 107.291 −210
8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte 38.640 5
9 Sonstige Aktiva 331.648 2.531
Aktiva insgesamt 1.367.110 34.221
Passiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Banknotenumlauf 658.690 1.374
2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 229.454 33.124
2.1 Einlagen auf Girokonten (einschließlich Mindestreserveguthaben) 228.959 33.129
2.2 Einlagefazilität 227 −3
2.3 Termineinlagen 0 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich 268 −2
3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 214 9
4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen 0 0
5 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 71.000 1.563
5.1 Einlagen von öffentlichen Haushalten 63.547 1.585
5.2 Sonstige Verbindlichkeiten 7.453 −22
6 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 36.101 716
7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 585 −310
8 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 19.356 583
8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten 19.356 583
8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte 5.311 0
10 Sonstige Passiva 128.134 −2.843
11 Ausgleichsposten aus Neubewertung 147.666 1
12 Kapital und Rücklagen 70.599 4
Passiva insgesamt 1.367.110 34.221

Ansprechpartner für Medienvertreter