Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 23. Dezember 2005

28. Dezember 2005

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

In der Woche zum 23. Dezember 2005 entsprach der Rückgang um 165 Mio EUR in Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) der Veräußerung von Gold durch zwei Zentralbanken des Eurosystems (dieser Verkauf erfolgte in Übereinstimmung mit der Vereinbarung der Zentralbanken über Goldbestände vom 27. September 2004).

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) verringerte sich aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen um 3,4 Mrd EUR auf 161,2 Mrd EUR.

Die Bestände des Eurosystems an marktgängigen Wertpapieren in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet (Aktiva 7) erhöhten sich um 0,6 Mrd EUR auf 94,4 Mrd EUR. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) stieg um 9,4 Mrd EUR auf 568 Mrd EUR. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) nahmen um 1 Mrd EUR auf 35,6 Mrd EUR zu.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) erhöhten sich um 5,6 Mrd EUR auf 404 Mrd EUR. Am Mittwoch, dem 21. Dezember 2005, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 308,5 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 314 Mrd EUR wurde abgewickelt.

Am gleichen Tag traf die EZB die Vorbereitungen für das übliche längerfristige Refinanzierungsgeschäft (LRG) in Höhe von 30 Mrd EUR mit Abwicklung am Donnerstag, dem 22. Dezember 2005, als ein früheres LRG fällig wurde. Ein fehlerhaftes Gebot jedoch hinderte die EZB an der Durchführung dieses neuen längerfristigen Refinanzierungsgeschäfts in der Standardhöhe, und nur 12,5 Mrd EUR wurden am angegebenen Tag abgewickelt. Der Restbetrag in Höhe von 17,5 Mrd EUR wurde dann am Donnerstag, dem 22. Dezember 2005, über ein zusätzliches Refinanzierungsgeschäft auf Grundlage der normalen LRG-Verfahren zugeteilt und am Freitag, dem 23. Dezember 2005, abgewickelt. Beide Refinanzierungsgeschäfte werden am Donnerstag, dem 30. März 2006, fällig.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug praktisch null (was in etwa dem Betrag der Vorwoche entsprach). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich ebenfalls auf praktisch null (gegenüber 0,1 Mrd EUR in der Vorwoche).

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen verringerten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 7,6 Mrd EUR auf 150,7 Mrd EUR.

Aktiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Gold und Goldforderungen 148.133 −165
2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 152.014 −4.697
2.1 Forderungen an den IWF 16.440 −3.140
2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslandskredite und sonstige Auslandsaktiva 135.574 −1.557
3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet 23.960 1.354
4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 9.289 −167
4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite 9.289 −167
4.2 Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
5 Forderungen in Euro aus geldpolitischen Operationen an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 404.019 5.503
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte 314.002 5.502
5.2 Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 90.017 17
5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.4 Strukturelle Operationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität 0 0
5.6 Forderungen aus Margenausgleich 0 −16
6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 3.500 297
7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 94.435 576
8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte 40.274 −388
9 Sonstige Aktiva 144.125 493
Aktiva insgesamt 1.019.749 2.806
Passiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Banknotenumlauf 567.962 9.366
2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 150.732 −7.658
2.1 Einlagen auf Girokonten (einschließlich Mindestreserveguthaben) 150.714 −7.569
2.2 Einlagefazilität 18 −89
2.3 Termineinlagen 0 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich 0 0
3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 207 −12
4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen 0 0
5 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 43.476 1.087
5.1 Einlagen von öffentlichen Haushalten 35.559 1.047
5.2 Sonstige Verbindlichkeiten 7.917 40
6 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 12.364 299
7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 480 70
8 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 8.424 −17
8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten 8.424 −17
8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte 5.885 0
10 Sonstige Passiva 68.041 −332
11 Ausgleichsposten aus Neubewertung 103.749 0
12 Kapital und Rücklagen 58.429 3
Passiva insgesamt 1.019.749 2.806

Ansprechpartner für Medienvertreter