Suchoptionen
Home Medien Wissenswertes Forschung und Publikationen Statistiken Geldpolitik Der Euro Zahlungsverkehr und Mrkte Karriere
Vorschläge
Sortieren nach

Mitglied des Direktoriums der EZB

Isabel Schnabel

Geburtsdatum

9. August 1971

Ausbildung
2003

Promotion (Dr. rer. pol.), Fakultät für Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim

1998

Diplom im Fach Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim

1992-1998

Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne und der University of California, Berkeley

1990-1992

Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutschen Bank, Dortmund

Beruflicher Werdegang
Seit 2020

Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank

Seit 2015

Professorin für Finanzmarktökonomie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (beurlaubt)

2014-2019

Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

2007-2015

Professorin für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Financial Economics an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2004-2007

Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, Bonn

2004-2005

Visiting Postdoctoral Fellow an der Harvard University

2003-2004

Wissenschaftliche Assistentin an der Fakultät für Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim

Weitere Tätigkeiten

Council Member, European Economic Association, seit 2020

Distinguished Research Professor, Exzellenzcluster „ECONtribute – Märkte & Public Policy“, seit 2020

Research Affiliate des Centre for Economic Policy Research (CEPR), seit 2006 (seit 2015 Research Fellow)

Sprecherin des Exzellenzclusters „ECONtribute: Märkte & Public Policy“, 2019

Ko-Vorsitzende des Deutsch-Französischen Rates der Wirtschaftsexperten, 2019

Vorstandsmitglied des Reinhard Selten Institute, Bonn und Köln, 2017-2019

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Forschungsdaten- und Servicezentrums, Deutsche Bundesbank, 2016-2019 (ab Juni 2017 stellvertretende Vorsitzende)

Mitglied des Beratenden Wissenschaftlichen Ausschusses (Advisory Scientific Committee – ASC) des Europäischen Ausschusses für Systemrisiken (European Systemic Risk Board – ESRB), 2015-2019 (im Jahr 2019 stellvertretende Vorsitzende)

Mitglied des Verwaltungsrats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), 2013-2019

Mitglied des Fachbeirats der BaFin, 2008-2019 (ab 2016 Vorsitzende)

Forschungsinteressen

Bankwesen (Stabilität der Banken und Bankenregulierung, „too big to fail“, systemische Risiken)

Internationales Finanzwesen (Finanzkrisen, Finanzintegration, Kapitalströme)

Wirtschaftsgeschichte (Finanzkrisen und -institutionen)

Recht und Ökonomie der Finanzmärkte

Auszeichnungen

Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, seit 2019 (derzeit korrespondierendes Mitglied)

Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, seit 2018 (Mitgliedschaft ruht)

Gustav-Stolper-Preis, Verein für Socialpolitik, 2018

Preis des Monetären Workshops, 2018

Best Teaching Award, Goethe-Universität Frankfurt, 2010

Fachschaftslehrpreis, Universität Mannheim, 2000

Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, 1993-1998

Veröffentlichungen in referierten Zeitschriften

Asset Price Bubbles and Systemic Risk, mit Markus K. Brunnermeier und Simon Rother, Review of Financial Studies, erscheint in Kürze.

Financial Sector Reform after the Crisis: Has Anything Happened?, mit Alexander Schäfer und Beatrice Weder di Mauro, Review of Finance, 20(1), 2016, S. 77-125.

Financial Integration and Growth – Why Is Emerging Europe Different?, mit Christian Friedrich und Jeromin Zettelmeyer, Journal of International Economics, 89, 2013, S. 522-538.

Competition, Risk-Shifting, and Public Bail-out Policies, mit Reint Gropp und Hendrik Hakenes, Review of Financial Studies, 24(6), 2011, S. 2084-2120.

Liquidity and Contagion: The Crisis of 1763, mit Hyun Song Shin, Journal of the European Economic Association, 2(6), Dezember 2004, S. 929-968.

The German Twin Crisis of 1931, Journal of Economic History, 64(3), September 2004, S. 822-871.

Wirtschaftspolitische Beiträge

Target-Salden, Leistungsbilanzsalden, Geldschöpfung, Banken und Kapitalmärkte, mit Martin Hellwig, Wirtschaftsdienst, 99(9), 2019, S. 632-640.

Verursachen Target-Salden Risiken für die Steuerzahler?, mit Martin Hellwig, Wirtschaftsdienst, 99(8), 2019, S. 553-561.

Completing Europe’s Banking Union means breaking the bank-sovereign vicious circle, mit Nicolas Véron, VoxEU, 16. Mai 2018, verfügbar unter www.voxeu.org sowie auf der Website des Peterson Institute for International Economics und bei Bruegel.

Breaking the stalemate on European deposit insurance, mit Nicolas Véron, VoxEU, 6. April 2018, verfügbar unter www.voxeu.org sowie auf der Website des Peterson Institute for International Economics und bei Bruegel.

Reconciling risk sharing with market discipline: A constructive approach to euro area reform, mit Agnès Bénassy-Quéré, Markus K. Brunnermeier, Henrik Enderlein, Emmanuel Farhi, Marcel Fratzscher, Clemens Fuest, Pierre-Olivier Gourinchas, Philippe Martin, Jean Pisani-Ferry, Hélène Rey, Nicolas Véron, Beatrice Weder di Mauro und Jeromin Zettelmeyer, CEPR Policy Insight, Nr. 91, 2018, ebenfalls verfügbar auf der Website des Peterson Institute for International Economics und bei Bruegel.