Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 1. Februar 2008

5. Februar 2008

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

In der Woche zum 1. Februar 2008 entsprach der Rückgang um 160 Mio EUR in Gold und Goldforderungen (Aktiva I) der Veräußerung von Gold durch eine Zentralbank des Eurosystems (in Übereinstimmung mit der Vereinbarung der Zentralbanken über Goldbestände vom 27. September 2004) sowie dem Nettoerwerb von Goldmünzen durch eine andere Zentralbank des Eurosystems.

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) verringerte sich aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen um 0,2 Mrd EUR auf 151,7 Mrd EUR. Am 31. Januar 2008 wurde ein liquiditätszuführendes Geschäft in US-Dollar fällig, und – wie von der EZB am 10. Januar 2008 in einer Pressemitteilung angekündigt – ein neues Geschäft in Höhe von 10 Mrd USD mit einer Laufzeit von 28 Tagen wurde abgewickelt. Diese Geschäfte wurden vom Eurosystem im Zusammenhang mit dem befristeten wechselseitigen Währungsabkommen (Swap‑Vereinbarung) zwischen der EZB und dem Federal Reserve System durchgeführt.

Die Bestände des Eurosystems an marktgängigen Wertpapieren in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet (Aktiva 7) stiegen um 1,3 Mrd EUR auf 99,3 Mrd EUR. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) nahm um 3,1 Mrd EUR auf 652,6 Mrd EUR zu. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) gingen um 16,3 Mrd EUR auf 47,8 Mrd EUR zurück.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) sanken um 8,7 Mrd EUR auf 435,2 Mrd EUR. Am Mittwoch, dem 30. Januar 2008, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 175,5 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 167,5 Mrd EUR wurde abgewickelt. Am Donnerstag, dem 31. Januar 2008, wurde ein längerfristiges Refinanzierungsgeschäft in Höhe von 50 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 50 Mrd EUR wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug praktisch null (gegenüber 0,5 Mrd EUR in der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 0,5 Mrd EUR, was in etwa dem Betrag der Vorwoche entsprach.

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen erhöhten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 5,8 Mrd EUR auf 198,5 Mrd EUR.

Aktiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Gold und Goldforderungen 201.452 −160
2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 143.046 3.015
2.1 Forderungen an den IWF 9.121 −3
2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslandskredite und sonstige Auslandsaktiva 133.925 3.018
3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet 34.525 −1.831
4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 14.501 −1.693
4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite 14.501 −1.693
4.2 Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
5 Forderungen in Euro aus geldpolitischen Operationen an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 435.999 −8.492
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte 167.501 −7.999
5.2 Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 268.491 4
5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.4 Strukturelle Operationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität 4 −488
5.6 Forderungen aus Margenausgleich 3 −9
6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 30.695 2.123
7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 99.340 1.283
8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte 38.634 −71
9 Sonstige Aktiva 332.726 −798
Aktiva insgesamt 1.330.918 −6.624
Passiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
1 Banknotenumlauf 652.624 3.110
2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 199.240 6.041
2.1 Einlagen auf Girokonten (einschließlich Mindestreserveguthaben) 198.471 5.791
2.2 Einlagefazilität 510 9
2.3 Termineinlagen 0 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0
2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich 259 241
3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 256 −58
4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen 0 0
5 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 55.057 −16.915
5.1 Einlagen von öffentlichen Haushalten 47.820 −16.255
5.2 Sonstige Verbindlichkeiten 7.237 −660
6 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 48.797 −2.244
7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 1.301 121
8 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 19.267 1.289
8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten 19.267 1.289
8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0
9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte 5.311 0
10 Sonstige Passiva 131.749 2.086
11 Ausgleichsposten aus Neubewertung 147.665 0
12 Kapital und Rücklagen 69.651 −54
Passiva insgesamt 1.330.918 −6.624

Ansprechpartner für Medienvertreter