Europa-Kulturtage der EZB

Inspirierendes Spanien

Inspirierendes Spanien

2017 steht Spanien im Mittelpunkt der gemeinsam von der Europäischen Zentralbank und der Banco de España ausgerichteten EUROPA-KULTURTAGE. Einwohner und Besucher der Stadt Frankfurt sowie der Rhein-Main-Region können sich im Rahmen dieser Veranstaltung von der inspirierenden Kultur dieses Landes in den Bann ziehen lassen. Den Auftakt bildet am 24. August das Europa Open Air auf der Weseler Werft mit dem hr-Sinfonieorchester.

Programm

24/08/2017 18:00

Europa Open Air

Weseler Werft, Frankfurt

26/10/2017 20:00

¡Flamenco!

Paulskirche Frankfurt

12/12/2017 20:00

Abschlusskonzert

Alte Oper Frankfurt

Europa Open Air

  • Donnerstag, 24. August 2017, 18:00 Uhr, Weseler Werft, Frankfurt
  • Europa Open Air des hr-Sinfonieorchesters und der Europäischen Zentralbank
  • Eintritt frei
Europa Open Air
Das hr-Sinfonieorchester wird unmittelbar hinter dem Hauptgebäude der EZB für spanisches Flair am Mainufer sorgen. Gemeinsam mit dem preisgekrönten Dirigenten Pablo Heras-Casado wird es das Publikum mit Kompositionen von Ravel, Rimskij-Korsakow, Chapí und Giménez auf eine bewegende Reise durch das kulturelle Erbe Spaniens mitnehmen. Die Interpretation des Pianisten Javier Perianes von Manuel de Fallas „Noches en los jardines de España“ sowie andere spektakuläre Auftritte versprechen einen magischen Abend. Die hr-Bigband , unter der Leitung des aus Valencia stammenden Saxophonisten Perico Sambea und die talentierte katalanische Sängerin Alba Carmona werden diese besondere Veranstaltung mit zeitgenössischem Jazz, Swing-Rhythmen und einem Hauch von Flamenco-Leidenschaft eröffnen.

¡Flamenco!

  • Donnerstag, 26. Oktober 2017, 20:00 Uhr, Paulskirche Frankfurt
  • Benefizveranstaltung
Flamenco
Die von Stolz geprägte Kunst des Flamenco ist die vielleicht bekannteste und repräsentativste zeitgenössische Ausdrucksform der reichen und vielfältigen Folklore Spaniens. Gesang, Instrumentalspiel und Tanz sind die wesentlichen Bestandteile des Flamenco. Im Laufe der Jahrhunderte hat dieses dynamische Genre traditionelle und neuere Elemente vereint, um schließlich zu der Kunstform zu werden, die wir heute kennen. Die gefühlvollen Darbietungen entführen das Publikum auf eine Reise zu Momenten voller Freude, Schmerz und sogar Furcht. Menschen aus aller Welt sind ergriffen von der Intensität und den sich wiederholenden Rhythmen des Zapateado, dem in den Gesangspassagen zum Ausdruck kommenden Schmerz und dem unverwechselbaren Timbre der Flamencogitarren. Im Jahr 2010 erklärte die UNESCO den Flamenco zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. An diesem Abend lassen echte Flamencosänger, -tänzer und -musiker den Geist dieser Kunstform mit einer außerordentlichen Choreographie in Frankfurt spürbar werden.

Abschlusskonzert

  • Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:00 Uhr, Alte Oper Frankfurt
  • Escuela de Música Reina Sofia
  • Grupo Arriaga de Banco de España & Beatriz Oleaga
Abschlusskonzert
Machen Sie Bekanntschaft mit inspirierenden jungen Musikern der Escuela de Música Reina Sofía, einer der renommiertesten Musikschulen Spaniens, die 1995 von Königin Sofia gegründet wurde. Diese Gruppe von talentierten Musikern hat bereits mehrere namhafte Auszeichnungen erhalten, unter anderem als „bestes Kammermusikensemble“ im Jahr 2010. Paul Goodwin, künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Carmel Bach Festivals in Kalifornien, wird das Konzert dirigieren und seine Leidenschaft für dynamische Spielpläne mit traditionelleren Repertoires verbinden, um ein Stück spanischer Geschichte und Kultur nach Frankfurt zu bringen. Das Abschlusskonzert umfasst außerdem Darbietungen verschiedener Quintette, Sextette und Kammermusikensembles (zum Teil mit Klavier- und Violinenbegleitung) sowie Volkslieder der Mezzosopranistin Beatriz Oleaga. Bei diesen lebhaften Aufführungen werden Stücke von Enrique Granados, Manuel de Falla, Luigi Bocherini, Eduard Toldrá und Pablo Sarasate gespielt.

Weitere Informationen

Über die Kulturtage

Die Europäische Union (EU) lebt von gemeinsamen Ideen und Werten. Sie verfügt über ein reiches und vielfältiges kulturelles Erbe, das sich aus den Traditionen der einzelnen Länder und Regionen speist. Anlässlich der EUROPA-KULTURTAGE der EZB bietet sich die Gelegenheit, das Motto der EU „In Vielfalt geeint“ mit Leben zu füllen.

EUROPA-KULTURTAGE der EZB

Mario Draghi, Präsident der EZB

„Wenn wir gemeinsam daran arbeiten, das Bewusstsein für das kulturelle Erbe eines Landes zu stärken, das Teil unserer Wurzeln und Identität ist, können wir unsere Werte an die kommenden Generationen weitergeben und ihnen so das notwendige Rüstzeug an die Hand geben, denn sie werden bei der Förderung des Zusammenhalts und des Gemeinschaftsgeists eine maßgebliche Rolle spielen und entscheiden, in welche Richtung sich die europäischen Institutionen künftig entwickeln. Genau diesem Ziel haben sich die EUROPA-KULTURTAGE verschrieben.“

Jedes Jahr steht ein anderer EU-Mitgliedstaat im Mittelpunkt dieser Veranstaltungsreihe der EZB. Gegen Ende des Jahres werden in den kulturellen Einrichtungen der Stadt Frankfurt am Main zahlreiche herausragende künstlerische Darbietungen aus den Bereichen Musik, Tanz und Theater präsentiert. Ebenfalls auf dem Programm stehen Vorträge über Kunst, Ausstellungen, Literaturveranstaltungen, Filme sowie Veranstaltungen für Kinder. Die EZB organisiert die KULTURTAGE zusammen mit der nationalen Zentralbank des jeweiligen Gastlands. Dabei wird sie von vielen Partnern unterstützt, denen die Förderung der europäischen Kunst und Kultur am Herzen liegt.

Bisherige Kulturtage (2003 bis heute)

Germany 2016
Danke, Deutschland!

Bulgarien 2014
Danke, Bulgarien!

Frankreich 2012
Danke, Frankreich!

Niederlande 2010
Danke, Niederlande!

Europäische Union 2008
Danke, Europa!

Österreich 2006
Danke, Österreich!

Polen 2004
Danke, Polen!

Malta 2015
Danke, Malta!

Lettland 2013
Danke, Lettland!

Italien 2011
Danke, Italien!

Rumänien 2009
Danke, Rumänien!

Griechenland 2007
Danke, Griechenland!

Ungarn 2005
Danke, Ungarn!

Portugal 2003
Danke, Portugal!