European Central Bank - eurosystem
Suchoptionen
Startseite Medien Wissenswertes Forschung und Publikationen Statistiken Geldpolitik Der Euro Zahlungsverkehr und Märkte Karriere
Vorschläge
Sortieren nach

Wie würde ein digitaler Euro funktionieren?

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu einem Geldautomaten und heben 100 € ab. Sie haben dann 100 € weniger auf Ihrem Konto, verfügen aber über 100 € Bargeld, die Sie ausgeben können.

Für einen digitalen Euro gilt genau dasselbe. Nur dass Sie das Geld vom Bankkonto nicht als Bargeld abheben, sondern es in digitale Euro umwandeln.

Ihr digitaler Euro – das sollten Sie wissen

Als erstes würden Sie über Ihre Bank eine elektronische Geldbörse für digitale Euro einrichten, die sogenannte Wallet. Gegebenenfalls könnten Sie dies auch bei einer entsprechenden öffentlichen Stelle tun, beispielsweise in einer Postfiliale.

Nachdem Sie Ihre Wallet für digitale Euro eingerichtet haben, könnten Sie diese über ein Referenzkonto oder durch Einzahlung von Bargeld auffüllen. Danach könnten Sie die digitalen Euro in Ihrer Wallet für Zahlungen benutzen.

Wenn Sie einen Betrag in digitalen Euro erhalten, könnten Sie diesen bis zu einer bestimmten Obergrenze entweder in Ihrer Wallet lassen oder ihn auf Ihr Bankkonto einzahlen. Sie könnten dies entweder manuell tun oder automatisch veranlassen.

Zahlungen mit einem digitalen Euro wären immer sicher und würden stets in Echtzeit ausgeführt – ob in einem Ladengeschäft, in einem Online-Shop oder zwischen Privatpersonen.

Wofür könnten Sie den digitalen Euro benutzen?

Alltägliche Einkäufe

Ob Sie sich am Morgen einen Kaffee kaufen oder den Babysitter bezahlen, all dies wäre mit Ihrer Wallet für digitale Euro möglich. Der digitale Euro stünde für elektronische Zahlungen in Ladengeschäften, im Internet oder zwischen Privatpersonen zur Verfügung.

Zahlungen zwischen Freunden

Mit dem Handy oder der Smartwatch direkt von Wallet zu Wallet zahlen und zum Beispiel einer befreundeten Person das Geld zurückgeben, das sie Ihnen geliehen hat - mit einem digitalen Euro wäre dies online oder offline möglich.

Auslandsreisen

Wenn wir in andere Euro-Länder reisen, nehmen wir oft Bargeld mit, um sicherzugehen, dass wir zahlen können, und um zusätzliche Gebühren für das Abheben von Bargeld zu vermeiden. Mit einem digitalen Euro wären Zahlungen überall im Euroraum kostenlos möglich.

Online-Shopping

Ein digitaler Euro stünde auch in Situationen zur Verfügung, in denen Bargeld keine Option ist, beispielsweise wenn Sie im Internet Einkäufe erledigen wollen. Er wäre ein sicheres und einfaches Zahlungsmittel, das von der EZB und somit von einer öffentlichen Institution unterstützt wird.

Weitere Funktionen

Regelmäßige Zahlungen

Regelmäßige Zahlungen machen einen Großteil unserer alltäglichen Ausgaben aus, wie beispielsweise Mietzahlungen am Monatsanfang oder Zahlungen für die Kinderbetreuung. Darum wären mit einem digitalen Euro bei Bedarf automatisierte Zahlungen möglich.

Er wäre aber unter keinen Umständen programmierbares Geld. Programmierbares Geld ist digitales Geld, das wie ein Gutschein nur für einen bestimmten Zweck oder über einen bestimmten Zeitraum benutzt werden kann.

Ein digitaler Euro hingegen wäre unbeschränkt nutzbar und würde immer seinen Wert behalten. Wir wollen, dass ein digitaler Euro mit keinerlei Einschränkungen dahingehend verbunden ist, wann, wo und mit wem er benutzt werden kann.

Obergrenze für Guthaben

Für Guthaben in digitalen Euro, die Privatpersonen oder Unternehmen in ihrer Wallet haben, würden wir eine Obergrenze festlegen. So würde im Sinne der Finanzstabilität einem übermäßigen Abfluss von Einlagen bei den Banken entgegengewirkt.

Über den Höchstbetrag hinausgehende Zahlungen wären dann möglich, wenn Nutzerinnen und Nutzer ihr Wallet mit ihrem Bankkonto verknüpfen.

Alle Seiten in diesem Abschnitt