PRESSEMITTEILUNG

EZB nimmt an der diesjährigen Luminale teil

12. März 2018
  • EZB nimmt an der Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung teil
  • Nordfassade der Großmarkthalle wird sich in eine Streetart-Galerie aus 3-D-Animationen verwandeln
  • EZB trägt zur Frankfurter Kulturszene bei

Die Europäische Zentralbank (EZB) nimmt 2018 an der Luminale teil, einem Festival für Lichtkunst und Stadtgestaltung, das alle zwei Jahre in Frankfurt am Main stattfindet. Vom 18. bis 23. März wird die Nordfassade der historischen Großmarkthalle, die integraler Bestandteil des EZB-Hauptgebäudes ist, allabendlich zu einer großflächigen Streetart-Galerie aus 3-D-Animationen.

Die jeweils zwischen 19:30 Uhr und 22:30 Uhr gezeigte Licht- und Videoprojektion auf der Fassade des an der Sonnemannstraße gelegenen Gebäudes ist das Ergebnis der gelungenen Zusammenarbeit zwischen dem Bremer Künstlerkollektiv Urbanscreen und dem Berliner Illustrator Andreas Preis. Dabei werfen Urbanscreen die Werke des Künstlers als bewegte Bilder an die Wand der Großmarkthalle.

Die EZB setzt sich für die Förderung der europäischen Kunst und Kultur ein und freut sich, auf diese Weise zum kulturellen Angebot der Stadt Frankfurt am Main, in der sie ansässig ist, beitragen zu können. Nach 2008 und 2016 nimmt die EZB in diesem Jahr zum dritten Mal an der Luminale teil.

Medienanfragen sind an Frau Rocío González unter +49 69 1344 6451 zu richten.

Anmerkung

  • Medienvertreterinnen und -vertreter, die sich die Installation vorab ansehen möchten, können sich gerne unter +49 69 1344 7455 an die EZB wenden, um sich über die Termine der Probevorführungen zu informieren.
  • Weitere Informationen sind auf der Website der Luminale verfügbar.

Related links

Ansprechpartner für Medienvertreter