PRESSEMITTEILUNG

Auswahl von 80 Architekten für die erste Phase des Architektenwettbewerbs der EZB

7. April 2003

Mehr als 300 Architekten aus 31 Ländern und fünf Kontinenten haben sich für die Teilnahme an dem internationalen Architektenwettbewerb beworben, der im November 2002 von der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgelobt wurde (siehe Pressemitteilung vom 26. November 2002). Auf Grundlage der in der Wettbewerbsveröffentlichung festgelegten Kriterien wurden 80 Bewerber ausgewählt, unter ihnen 70 etablierte und zehn talentierte junge Architekten. Eine Liste mit den Namen dieser Architekten ist dieser Pressemitteilung als Anhang beigefügt.

Die EZB wird die ausgewählten Teilnehmer nun auffordern, ein Entwurfskonzept für die neuen Gebäude der EZB vorzulegen, die auf dem Gelände der Großmarkthalle in Frankfurt am Main errichtet werden sollen. Der neue Standort soll den Erfordernissen einer modernen Zentralbank des 21. Jahrhunderts für das erweiterte Euro-Währungsgebiet gerecht werden, so der EZB-Präsident Willem F. Duisenberg im Vorwort zum Auslobungstext, der den teilnehmenden Architekten übergeben wird. "Die Gestaltung unseres künftigen Standortes soll die Werte widerspiegeln, die unserer Ansicht nach für unsere Tätigkeit von entscheidender Bedeutung sind. Wir haben uns Transparenz, Integrität, hervorragende Leistung und Effizienz zum Ziel gesetzt."

Die Entwürfe sollen die Geschichte des Ortes widerspiegeln und sich städtebaulich in die unmittelbare Nachbarschaft und das Stadtbild Frankfurts einfügen. Die Großmarkthalle, die in den Jahren 1926 bis 1928 von dem Architekten Martin Elsässer erbaut wurde, steht unter Denkmalschutz, und ihr Erscheinungsbild soll im Wesentlichen erhalten bleiben. Das neue EZB Gebäude soll zunächst für 2 500 Arbeitsplätze konzipiert werden.

Die eingereichten Entwürfe sollen auch berücksichtigen, dass das Gelände zwischen zwei wichtigen offenen Flächen liegt, die zentrale Komponenten des Stadtentwicklungsplans der Stadt Frankfurt sind. Das Gelände grenzt an den städtischen "GrünGürtel" und liegt unmittelbar am Main. Die Stadtplaner beabsichtigen, die begrünten Uferzonen, die der Öffentlichkeit auf beiden Seiten des Mains zugänglich sind, zu erweitern bzw. fortzuführen.

Die Frist für die Einreichung der Entwürfe endet am 7. Juli 2003. Bis Mitte September 2003 wird eine internationale Jury unter Vorsitz des EZB-Vizepräsidenten Lucas Papademos (siehe Pressemitteilung vom 26. November 2002) entscheiden, welche zwölf Kandidaten an der zweiten Phase des Wettbewerbs teilnehmen. Diese zwölf Architekten werden dann aufgefordert, detaillierte Entwürfe für alle Gebäude auf dem Gelände vorzulegen. Es ist vorgesehen, dass die Jury bis Ende Februar 2004 von diesen zwölf Entwürfen drei prämiert. Im Anschluss soll mit der detaillierten Planung begonnen werden. Die Errichtung der Gebäude ist für 2005 bis 2008 vorgesehen.

Neuer Standort der EZB Städtebaulicher und architektonischer Wettbewerb Etablierte Architekten

Name Stadt Land
EEA - Erick van Egeraat Rotterdam Niederlande
3XNielsen Aarhus Dänemark
54f architekten / T.R. Hamzah & Yeang Selangor Malaysia
ABB Architekten Frankfurt am Main Deutschland
Albert Speer & Partner Frankfurt am Main Deutschland
Allan Murray Architects Edinburgh Vereinigtes Königreich
Architecture-Studio Paris Frankreich
ASP Schweger Assoziierte Gesamtplanung GmbH Hamburg Deutschland
Auer + Weber Architekten Stuttgart Deutschland
Baumschlager-Eberle / Itten+Brechbühl Lochau Österreich
Behnisch, Behnisch & Partner Stuttgart Deutschland
Benthem Crouwel Amsterdam Niederlande
Bolles + Wilson Münster Deutschland
BRT Bothe Richter Teherani Hamburg Deutschland
COOP HIMMELB(L)AU Wien Österreich
David Chipperfield Architects London Vereinigtes Königreich
de architectengroep Amsterdam Niederlande
de Architekten Cie Amsterdam Niederlande
Dissing+Weitling arkitektfirma a/s Kopenhagen Dänemark
Dominique Perrault Paris Frankreich
E. Miralles, B. Tagliabue Barcelona Spanien
Estudio Lamela Madrid Spanien
Foster and Partners London Vereinigtes Königreich
Frank O. Gehry Associates Los Angeles Vereinigte Staaten
Friis & Moltke a/s und Bystrup Arkitekter Brabrand Dänemark
gmp - von Gerkan, Marg und Partner Berlin Deutschland
Gössler / Haberland Architekten Berlin Deutschland
Hascher Jehle Architektur Berlin Deutschland
Heinle, Wischer und Partner Stuttgart Deutschland
Helin & Co Architects Helsinki Finnland
Herzog + Partner München Deutschland
HPP Hentrich-Petschnigg & Partner Düsseldorf Deutschland
Ingenhoven Overdiek Architekten Düsseldorf Deutschland
Jourdan & Müller PAS Frankfurt am Main Deutschland
K+P Architekten u. Stadtplaner München Deutschland
Kengo Kuma & Associates Tokio Japan
KHRAS Virum Dänemark
Kohn Pedersen Fox London Vereinigtes Königreich
KSP Engel und Zimmermann GmbH Frankfurt am Main Deutschland
Llewelyn-Davies London Vereinigtes Königreich
Maki and Associates Tokio Japan
mecanoo architects Delft Niederlande
Meyer en Van Schooten Architecten Amsterdam Niederlande
Morphosis Los Angeles Vereinigte Staaten
Murphy Jahn Chicago Vereinigte Staaten
MVRDV Rotterdam Niederlande
Neumann & Steiner Wien Österreich
Neutelings Riedijk Architecten Rotterdam Niederlande
OMA Rotterdam Niederlande
Ortner & Ortner Baukunst GmbH Berlin Deutschland
Paul Andreu Architecte / ADP Ingénierie Paris Frankreich
Petzinka Pink Architekten Düsseldorf Deutschland
Prof. Boris Podrecca Wien Österreich
Rafael Vinoly Architects New York Vereinigte Staaten
RHWL Architects London Vereinigtes Königreich
Richard Rogers Partnership London Vereinigtes Königreich
RKW Architektur + Städtebau GmbH & Co. KG Düsseldorf Deutschland
Rocco Design Ltd. Hongkong China
Sam Stephenson / Traynor O'Toole Dublin Irland
Samyn and Partners Brüssel Belgien
schneider + schumacher Frankfurt am Main Deutschland
SIAT GmbH München Deutschland
Skidmore, Owings & Merrill / NHT + Partner New York Vereinigte Staaten
Steidle und Partner München Deutschland
Studio Valle Progettazioni Rom Italien
tp bennett London Vereinigtes Königreich
United Architects / UN Studio Amsterdam Niederlande
Valode et Pistre Paris Frankreich
van den Valentyn Köln Deutschland
Vasconi Associés Architectes Paris Frankreich

Talentierte junge Architekten

Name Stadt Land
ARGE - LOVE / LOMA Graz/Kassel Österreich
Barkow Leibinger Architekten Berlin Deutschland
Bucholz/McEvoy Architects Dublin Irland
Delugan_Meissl Wien Österreich
Grüntuch/Ernst Architekten Berlin Deutschland
IaN+ Rom Italien
Jakob + McFarlane Paris Frankreich
NOX Rotterdam Niederlande
Pysall-Ruge Architekten Berlin Deutschland
VIIVA arkkitehtuuri Turku Finnland

Ansprechpartner für Medienvertreter