PRESSEMITTEILUNG

EZB wird 2015 Rhythmus der Sitzungen ändern und regelmäßige Zusammenfassungen der geldpolitischen Erörterungen veröffentlichen

3. Juli 2014

EMBARGO

Sperrfrist: Donnerstag, 3. Juli 2014, 15.30 Uhr MEZ
  • Geldpolitische Sitzungen des EZB-Rats künftig im Sechs-Wochen-Zyklus
  • Mindestreserve-Erfüllungsperioden verlängern sich zur Anpassung an den neuen Rhythmus auf sechs Wochen
  • EZB strebt Veröffentlichung von Zusammenfassungen ihrer geldpolitischen Erörterungen ab Januar 2015 an

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt heute bekannt, dass die EZB-Ratssitzungen, die der Geldpolitik gewidmet sind, ab Januar 2015 in einem neuen Sechs-Wochen-Zyklus stattfinden werden. Nicht die Geldpolitik betreffende Sitzungen werden auch weiterhin mindestens einmal pro Monat abgehalten.

Die Mindestreserve-Erfüllungsperioden – in denen Banken verpflichtet sind, tagesdurchschnittlich bemessene Mindestreserven auf Girokonten des Eurosystems zu halten – werden von vier auf sechs Wochen verlängert, um sie dem neuen Rhythmus der geldpolitischen Sitzungen anzupassen.

Gleichzeitig gibt die EZB ihren Entschluss bekannt, voraussichtlich ab der Sitzung vom Januar 2015 regelmäßig Zusammenfassungen der geldpolitischen Sitzungen des EZB-Rats zu veröffentlichen. Die Publikation der Zusammenfassungen wird so terminiert, dass die Zusammenfassung der vorhergehenden Sitzung verfügbar ist, bevor die nächste Sitzung stattfindet.

Der überarbeitete Sitzungskalender wird in der EZB-Ratssitzung vom 16. Juli 2014 fertiggestellt und unmittelbar im Anschluss daran auf der Website der EZB veröffentlicht.

Medienanfragen sind an Herrn Niels Bünemann (Tel. +49 69 1344 6594) zu richten.

Ansprechpartner für Medienvertreter