Menu
PRESSEMITTEILUNG

Eurotower wird Arbeitsstätte der für die Bankenaufsicht zuständigen EZB-Mitarbeiter

9. November 2013

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat beschlossen, den aktuell von ihr angemieteten Eurotower auch künftig zu nutzen: Dort werden die mit der Bankenaufsicht betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sein. Somit bleibt die Verbindung der EZB zum Eurotower in der Frankfurter Innenstadt samt dem vor ihm aufragenden Euro-Symbol bestehen. Letzteres ist zu einer Art Wahrzeichen sowohl für die EZB als auch für die Stadt Frankfurt am Main geworden.

Zum Zeitpunkt der Planung des EZB-Neubaus, der derzeit im Frankfurter Ostend entsteht, war die Übernahme aufsichtlicher Aufgaben durch die EZB noch nicht abzusehen. Daher verfügt das Gebäude nicht über genügend Platz, um die rund 1 000 zusätzlichen Beschäftigten aufzunehmen, die die EZB zur Erfüllung ihrer neuen Aufgaben benötigt.

Die EZB hat mehrere kurzfristig realisierbare Optionen geprüft, um zu eruieren, welche Gebäude einerseits ein geeignetes Arbeitsumfeld bieten und die logistischen wie auch operationellen Anforderungen erfüllen und bei denen sich andererseits die Gesamtkosten in Grenzen halten. Sie ist zu dem Schluss gelangt, dass der Eurotower die beste Lösung ist.

Medienanfragen sind an Herrn William Lelieveldt zu richten unter +49 69 13447316.

Ansprechpartner für Medienvertreter