Banking Supervision
Deutsch
Other languages1 +
Menu

Einleitende Bemerkungen über den Siegerentwurf des internationalen städte- und hochbaulichen Wettbewerbs für den Neubau der EZB

Jean-Claude Trichet, Präsident der EZB,
Frankfurt am Main, 20. Januar 2005

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben Sie heute eingeladen, um Ihnen den ausgewählten Entwurf aus dem internationalen städte- und hochbaulichen Wettbewerb für den Neubau der EZB vorzustellen.

In unseren einleitenden Bemerkungen möchten wir folgendes tun: Erstens, die wichtigsten Schritte zusammenfassen, die zu dem Ergebnis des Wettbewerbs geführt haben. Zweitens, den ausgewählten Entwurfsvorschlag eingehender vorstellen. Und drittens, die nächsten Schritte erläutern. Anschließend stehen wir für Fragen gerne zur Verfügung; Fragen zum Entwurfsvorschlag, die eher technische Aspekte betreffen, beantwortet der ausgewählte Architekt.

Die Entscheidung des EZB-Rats / der Abschluss des Wettbewerbs

Am vergangenen Donnerstag, den 13. Januar 2005, „wählte der EZB-Rat den Entwurf für den Neubau der EZB aus den drei überarbeiteten Entwurfsvorschlägen der drei Gewinner des internationalen städte- und hochbaulichen Wettbewerbs aus. Nach ausführlicher Beratung und sorgfältiger Auswertung der Stärken und Schwächen der drei Entwürfe kam der EZB-Rat zu dem Schluss, dass das überarbeitete Konzept von COOP HIMMELB(L)AU die von der EZB festgelegten funktionalen und technischen Anforderungen am besten erfüllt und über Merkmale verfügt, die die Werte der EZB widerspiegeln und in die Sprache der Architektur übertragen.“ [Zitat aus der Pressemitteilung]

Am 13. Februar 2004 wählte eine internationale Jury, die aus Architekten, Vertretern des Eurosystems sowie einem Vertreter der Stadt Frankfurt bestand, aus den zwölf Entwurfsvorschlägen, die in der zweiten Phase des Wettbewerbs eingereicht worden waren, drei prämierte Entwürfe aus. Die Entwürfe wurden anhand von vier in den Wettbewerbsregeln festgelegten Hauptkriterien ausgewählt:

  1. gesamte städtebauliche Planung, Architektur und Landschaftsgestaltung;

  2. Einhaltung der wichtigsten Merkmale des Funktions- und Raumprogramms;

  3. Durchführbarkeit des Energie-/Umweltkonzepts und Einhaltung der wichtigsten Elemente der technischen Anforderungen der EZB;

  4. Einhaltung der relevanten Vorschriften, insbesondere in den Bereichen Bauordnungs- und Bauplanungsrecht.

Der erste Preis des Wettbewerbs wurde an COOP HIMMELB(L)AU, Wien, verliehen; den zweiten Preis erhielten ASP Schweger Assoziierte, Berlin, und der dritte Preis ging an 54f architekten+ingenieure, Darmstadt, in Zusammenarbeit mit T. R. Hamzah & Yeang, Selangor.

Am 18. März 2004 beschloss der EZB-Rat, die drei Preisträger aufzufordern, ihre Entwurfskonzepte entsprechend den Empfehlungen der Jury und den Anforderungen der EZB zu überarbeiten. Diese Überarbeitungsphase diente dazu, noch bestehende funktionale und technische Mängel der Konzepte zu beseitigen. Die endgültige Entscheidung darüber, welches Entwurfskonzept zur Umsetzung käme, erfolgte auf der Grundlage der überarbeiteten Konzepte und der in den Wettbewerbsregeln festgelegten Kriterien.

In der Überarbeitungsphase führten alle drei Teams eingehende Forschungen und Entwicklungsarbeiten durch, um einen Entwurf für ein neues Gebäude zu erreichen, das der EZB angemessen ist und eine realistische Konstruktion darstellt. Ich möchte ihnen meinen Dank für ihre Arbeit aussprechen, und ich zollen ihnen für das, was sie geschaffen haben, meinen Respekt. Jedes Entwurfskonzept ist auf seine Weise einzigartig. Doch da wir natürlich nur einen Entwurf verwirklichen können, standen meine Kollegen vom EZB-Rat und ich vor der schwierigen Aufgabe, aus den überarbeiteten Entwurfsvorschlägen nur einen auszuwählen.

Wir hatten dann die Ehre, den Vorschlag der Jury zu bestätigen und das Architekturbüro COOP HIMMELB(L)AU als den Gesamtsieger des internationalen städte- und hochbaulichen Wettbewerbs für den Neubau der EZB bekannt zu geben.

Ich möchte nun Herrn Papademos, der den Vorsitz über die internationale Jury des Wettbewerbs führte, bitten, die Hauptgründe zu erläutern, die zu der Entscheidung des EZB-Rats, den Entwurf von COOP HIMMELB(L)AU auszuwählen, geführt haben.

Der Wortlaut, auf den sich der EZB-Rat verständigt hat, ist der englischen Originalfassung zu entnehmen.

Ansprechpartner für Medienvertreter