Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 28. September 2012

3. Oktober 2012

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

In der Woche zum 28. September 2012 spiegelte der Anstieg um 45,5 Mrd EUR in Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) eine vierteljährliche Neubewertung wider.

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) verringerte sich um 5,8 Mrd EUR auf 229,2 Mrd EUR. Diese Änderung war auf die Auswirkungen der vierteljährlichen Neubewertung von Aktiva und Passiva, auf von Zentralbanken des Eurosystems im Betrachtungszeitraum durchgeführte Kunden- und Portfoliotransaktionen sowie auf liquiditätszuführende Geschäfte in US-Dollar (siehe unten) zurückzuführen.

Liquiditätszuführende Geschäfte in US-Dollar

Valutatag Art der Transaktion Fällig werdender Betrag Neuer Betrag
27. September 2012 Befristete Transaktion zur Bereitstellung von Liquidität in US-Dollar mit einer Laufzeit von sieben Tagen 3,7 Mrd USD 1,6 Mrd USD

Die liquiditätszuführenden Transaktionen wurden vom Eurosystem im Zusammenhang mit dem befristeten wechselseitigen Währungsabkommen (Swap-Vereinbarung) zwischen der Europäischen Zentralbank und dem Federal Reserve System durchgeführt.

Die Bestände des Eurosystems an marktfähigen Sonstigen Wertpapieren (d. h. an Wertpapieren, die nicht für geldpolitische Zwecke gehalten werden) (Aktiva 7.2) gingen um 0,8 Mrd EUR auf 317,4 Mrd EUR zurück. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) nahm um 0,3 Mrd EUR auf 892,5 Mrd EUR zu. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) stiegen um 4,9 Mrd EUR auf 99 Mrd EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) nahmen um 18,6 Mrd EUR auf 651,5 Mrd EUR ab. Am Mittwoch, dem 26. September 2012, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 119,8 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 117,4 Mrd EUR wurde abgewickelt. Am selben Tag wurden Termineinlagen in Höhe von 209 Mrd EUR fällig, und neue Einlagen in derselben Höhe wurden hereingenommen. Am Donnerstag, dem 27. September 2012, wurde ein längerfristiges Refinanzierungsgeschäft in Höhe von 26,3 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 18,7 Mrd EUR wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug 2 Mrd EUR (gegenüber 1 Mrd EUR in der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 315,8 Mrd EUR (gegenüber 305,6 Mrd EUR in der Vorwoche).

Die Bestände des Eurosystems an Wertpapieren für geldpolitische Zwecke (Aktiva 7.1) nahmen um 0,8 Mrd EUR auf 280,2 Mrd EUR zu. Diese Zunahme war auf Ankäufe von Wertpapieren im Rahmen des zweiten Programms zum Ankauf gedeckter Schuldverschreibungen, auf die Tilgung von Wertpapieren im Rahmen des ersten Programms zum Ankauf gedeckter Schuldverschreibungen und auf Anpassungen zum Quartalsende zurückzuführen. In der Woche zum 28. September 2012 betrug der Wert des im Rahmen des Programms für die Wertpapiermärkte gehaltenen Portfolios somit 209,5 Mrd EUR, während sich die im Rahmen des ersten und zweiten Programms zum Ankauf gedeckter Schuldverschreibungen gehaltenen Portfolios auf 54,5 Mrd EUR bzw. 16,2 Mrd EUR beliefen. Die in den drei Portfolios enthaltenen Schuldtitel werden in den Büchern als Held-to-maturity-Wertpapiere geführt.

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen verringerten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 24,7 Mrd EUR auf 525,8 Mrd EUR.

Neubewertung der Aktiva und Passiva des Eurosystems zum Quartalsende

Gemäß den harmonisierten Rechnungslegungsgrundsätzen für das Eurosystem werden Gold, Devisen, Wertpapierbestände und Finanzinstrumente des Eurosystems zu jedem Quartalsende zu Marktkursen und -preisen bewertet. Die Nettoauswirkung der Neubewertung auf die einzelnen Ausweispositionen zum 28. September 2012 wird in der zusätzlichen Rubrik „ Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Anpassungen zum Quartalsende“ ausgewiesen. Im Folgenden sind der Goldpreis und die wichtigsten Wechselkurse aufgeführt, die für die Neubewertung der einzelnen Positionen herangezogen wurden:

Gold: 1.377,417 EUR je Unze Feingold

USD: 1,2930 je EUR

JPY: 100,37 je EUR

Sonderziehungsrechte: 1,1931 EUR je SZR

Aktiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von
i)Transaktionen
ii)Anpassungen zum Quartalsende
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
i) ii)
1 Gold und Goldforderungen 479.292 0 45.513
2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 256.413 −164 −4.901
2.1 Forderungen an den IWF 90.069 255 −1.034
2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslandskredite und sonstige Auslandsaktiva 166.344 −419 −3.867
3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet 39.858 −2.015 −128
4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 16.512 −1.399 46
4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite 16.512 −1.399 46
4.2 Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0 0
5 Forderungen in Euro aus geldpolitischen Operationen an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 1.178.184 −9.016 0
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte 117.383 −2.455 0
5.2 Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 1.058.750 −7.546 0
5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0 0
5.4 Strukturelle Operationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität 2.047 1.077 0
5.6 Forderungen aus Margenausgleich 4 −91 0
6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 212.652 −774 0
7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 597.655 1.492 −1.479
7.1 Wertpapiere für geldpolitische Zwecke 280.207 264 560
7.2 Sonstige Wertpapiere 317.448 1.228 −2.039
8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte 30.010 0 −32
9 Sonstige Aktiva 271.857 3.224 2.527
Aktiva insgesamt 3.082.432 −8.652 41.545
Passiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von
i)Transaktionen
ii)Anpassungen zum Quartalsende
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
i) ii)
1 Banknotenumlauf 892.496 312 0
2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 1.052.529 −15.114 0
2.1 Einlagen auf Girokonten (einschließlich Mindestreserveguthaben) 525.830 −24.652 0
2.2 Einlagefazilität 315.754 10.107 0
2.3 Termineinlagen 209.000 0 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0 0
2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich 1.945 −569 0
3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 5.224 −607 0
4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen 0 0 0
5 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 119.439 3.661 0
5.1 Einlagen von öffentlichen Haushalten 98.956 4.865 0
5.2 Sonstige Verbindlichkeiten 20.483 −1.204 0
6 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 171.667 1.040 −12
7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 4.198 747 −109
8 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 6.626 −1.242 −138
8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten 6.626 −1.242 −138
8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0 0
9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte 56.243 0 −643
10 Sonstige Passiva 235.635 2.750 −536
11 Ausgleichsposten aus Neubewertung 452.824 0 42.984
12 Kapital und Rücklagen 85.551 −199 0
Passiva insgesamt 3.082.432 −8.652 41.545

Ansprechpartner für Medienvertreter