Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 31. Dezember 2007

9. Januar 2008

Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

Am Montag, dem 31. Dezember 2007, spiegelte die Erhöhung um 17,1 Mrd EUR in Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) hauptsächlich eine vierteljährliche Neubewertung sowie die Veräußerung von Gold durch eine Zentralbank des Eurosystems (in Übereinstimmung mit der Vereinbarung der Zentralbanken über Goldbestände vom 27. September 2004) wider.

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) verringerte sich um 3,4 Mrd EUR auf 153,8 Mrd EUR. Diese Veränderung war vor allem auf die Auswirkungen der vierteljährlichen Neubewertung der Aktiva und Passiva zurückzuführen.

Die Bestände des Eurosystems an marktgängigen Wertpapieren in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet (Aktiva 7) sanken um 0,1 Mrd EUR auf 96 Mrd EUR, wobei eine Verringerung um 0,3 Mrd EUR aufgrund von Transaktionen eine Erhöhung aufgrund von Neubewertungen mehr als ausglich. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) verringerte sich um 1,9 Mrd EUR auf 676,7 Mrd EUR. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) nahmen um 1,2 Mrd EUR auf 38,1 Mrd EUR zu.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) erhöhten sich um 41,6 Mrd EUR auf 525,3 Mrd EUR. Am Montag, dem 31. Dezember 2007, wurde eine liquiditätsabschöpfende Feinsteuerungsoperation in Höhe von 150 Mrd EUR, durchgeführt in Form der Hereinnahme von Termineinlagen, fällig, und eine neue Feinsteuerungsoperation in Höhe von 101,6 Mrd EUR wurde am gleichen Tag abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) belief sich auf 0,1 Mrd EUR (gegenüber praktisch null in der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) betrug 8,8 Mrd EUR (gegenüber 1,9 Mrd EUR in der Vorwoche).

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen erhöhten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 44,2 Mrd EUR auf 267,3 Mrd EUR.

Neubewertung der Aktiva und Passiva des Eurosystems zum Quartalsende

Gemäß den harmonisierten Rechnungslegungsgrundsätzen für das Eurosystem werden Gold, Devisen, Wertpapierbestände und Finanzinstrumente des Eurosystems zu jedem Quartalsende zu Marktkursen und -preisen bewertet. Die Nettoauswirkung der Neubewertung auf die einzelnen Ausweispositionen zum 31. Dezember 2007 wird in der zusätzlichen Rubrik „ Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von Anpassungen zum Quartalsende“ ausgewiesen. Im Folgenden sind der Goldpreis und die wichtigsten Wechselkurse, die für die Neubewertung der einzelnen Positionen verwendet wurden, aufgeführt:

Gold: EUR 568,236 je Unze Feingold

USD: 1,4721 je EUR

JPY: 164,93 je EUR

Sonderziehungsrechte: EUR 1,0740 je SZR

Aktiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von
i)Transaktionen
ii)Anpassungen zum Quartalsende
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
i) ii)
1 Gold und Goldforderungen 201.546 −17 17.069
2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 135.171 119 −2.953
2.1 Forderungen an den IWF 9.055 0 −195
2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslandskredite und sonstige Auslandsaktiva 126.116 119 −2.758
3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet 41.911 49 −1.305
4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets 13.827 220 −28
4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite 13.827 220 −28
4.2 Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0 0
5 Forderungen in Euro aus geldpolitischen Operationen an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 637.176 69 0
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte 368.607 0 0
5.2 Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte 268.476 0 0
5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0 0
5.4 Strukturelle Operationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität 91 69 0
5.6 Forderungen aus Margenausgleich 2 0 0
6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet 23.898 146 0
7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 96.045 −335 229
8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte 37.063 −2 −26
9 Sonstige Aktiva 324.609 100 −2.907
Aktiva insgesamt 1.511.244 344 10.082
Passiva (in Millionen EUR) Stand Veränderungen zur Vorwoche aufgrund von
i)Transaktionen
ii)Anpassungen zum Quartalsende
Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.
i) ii)
1 Banknotenumlauf 676.677 −1.886 0
2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 379.181 2.671 0
2.1 Einlagen auf Girokonten (einschließlich Mindestreserveguthaben) 267.335 44.180 0
2.2 Einlagefazilität 8.831 6.935 0
2.3 Termineinlagen 101.580 −48.419 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form von befristeten Transaktionen 0 0 0
2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich 1.435 −25 0
3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet 126 −1 0
4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen 0 0 0
5 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 46.173 1.414 0
5.1 Einlagen von öffentlichen Haushalten 38.116 1.180 0
5.2 Sonstige Verbindlichkeiten 8.057 234 0
6 Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 45.090 −418 0
7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet 2.490 230 −94
8 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets 15.552 −93 −593
8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten 15.552 −93 −593
8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II 0 0 0
9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte 5.278 0 −120
10 Sonstige Passiva 124.377 −1.540 −5.460
11 Ausgleichsposten aus Neubewertung 147.410 6 16.344
12 Kapital und Rücklagen 68.890 −40 6
Passiva insgesamt 1.511.244 344 10.082

Ansprechpartner für Medienvertreter