Rückbauarbeiten

Sorgfältiger Rückbau

Rückbau Annexgebäude West

Rückbau Annexgebäude West

© Robert Metsch

Vom Frühjahr bis zum Herbst 2008 wurden auf dem Gelände der ehemaligen Großmarkthalle und des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank (EZB) vorgezogene Maßnahmen zur Vorbereitung auf die Hauptbauarbeiten durchgeführt. Die noch bestehende Rampe der ehemaligen Gleisanlagen und die zwei viergeschossigen Annexbauten wurden abgetragen. Da sich neue Backsteine aufgrund der Herstellungstechniken und Materialien farblich erheblich von den alten Steinen unterscheiden würden, wurden Teile der Annexbauten sorgfältig mittels Handabbruch entfernt, damit ihre Klinker für die Renovierung der Großmarkthallenfassade verwendet werden können.

Vorbereitende Maßnahmen

Manueller Klinkerrückbau und Abriss Annexbauten West

Manueller Klinkerrückbau und Abriss Annexbauten West

© Robert Metsch

Von Frühjahr bis Herbst 2004 waren bereits vorbereitende Maßnahmen für die Übergabe des Geländes an die EZB durchgeführt worden. Es lag in der Verantwortung der Stadt Frankfurt am Main, den Standort zu bereinigen und für die Übergabe an die EZB vorzubereiten. Im Zuge dieser Maßnahmen wurden nicht erhaltenswerte Gebäude abgerissen: im Süden der Großmarkthalle die „blaue Halle“, die sogenannte Importhalle (die vornehmlich als Lagerhaus für frisch eingetroffene Südfrüchte diente) sowie die sogenannte „Ami-Halle“ (eine vom US-Militär genutzte Halle) und im Norden – zwischen der Markthalle und der Sonnemannstraße – kleinere Gebäude, die sogenannten Hallenhütten.

Recycling

Das beim Rückbau anfallende Material (beispielsweise Holz, Ziegel, Glas und Dachdeckungsmaterial) wurde sorgfältig getrennt, aufbewahrt und anschließend entweder recycelt oder entsorgt.