European Central Bank - eurosystem
Suchoptionen
Startseite Medien Wissenswertes Forschung und Publikationen Statistiken Geldpolitik Der Euro Zahlungsverkehr und Märkte Karriere
Vorschläge
Sortieren nach

Hintergründe

Neugierig geworden?
Hier finden Sie aktuelle Einblicke in die Tätigkeit der EZB.

Warum ist die Inflation im Moment so hoch?

16. November 2021

Nach Jahren sehr niedriger Inflation steigen die Preise im Euroraum zurzeit so rasch wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Was sind die Gründe dafür, und was haben Dürren in Brasilien, Frachtcontainer und Corona damit zu tun? Hier erfahren Sie, welche Inflationsentwicklung wir für 2022 erwarten.

Weitere Informationen

Was sind TARGET2-Salden?

12. August 2020

Wenn Geld über TARGET2 von einem Land in ein anderes überwiesen wird, werden die Netto-Geldströme in den Bilanzen der Zentralbanken dieser Länder erfasst. Was hat es mit den TARGET2-Salden auf sich? Und warum sind sie in den letzten Jahren gestiegen?

Weitere Informationen

Was sind ACC-Rahmen?

15. Mai 2020

ACC sind zusätzliche Kreditforderungen. Die nationalen Zentralbanken können vorübergehend auch ACC als Sicherheiten akzeptieren, damit Banken selbst unter ungünstigen Bedingungen Zugang zu Zentralbankliquidität haben. Hier erfahren Sie, wie es dazu gekommen ist und worum es dabei geht.

Weitere Informationen

Was ist ein Kreditgeber der letzten Instanz?

26. August 2019

Wenn einer Bank die Mittel ausgehen, wendet sie sich an ihren Kreditgeber der letzten Instanz. Doch wer genau ist das und wie kann er dazu beitragen, das Bankensystem in Krisenzeiten zu stabilisieren? Hier erfahren Sie mehr über Notkredite für Banken.

Weitere Informationen

Alles Wissenswerte über Referenzzinssätze

11. Juli 2019

Referenzzinsätze spielen in unserer Wirtschaft eine wichtige Rolle. Doch was genau macht sie so wichtig? Warum werden sie zurzeit reformiert? Und was ist der €STR?

Weitere Informationen

Was ist wirtschaftliche Unterauslastung?

18. Juli 2018

Unterauslastung ist ein Dauerbrenner in Wirtschaftsdiskussionen. Was ist darunter zu verstehen? Und warum ist Unterauslastung für Zentralbanken relevant und wie lässt sie sich messen?

Weitere Informationen

Was ist die Europäische Zentralbank?

1. Juni 2018

Möchten Sie mehr über die Tätigkeit der EZB erfahren und welche Rolle diese in Ihrem Alltag spielt? Dann sehen Sie sich die 20 Fakten an, die wir anlässlich unseres 20-jährigen Jubiläums für Sie zusammengestellt haben.
Die EZB wurde am 1. Juni 1998 gegründet. Damals begannen wir mit den Vorkehrungen für die Einführung der gemeinsamen Währung, dem Euro.

Weitere Informationen

Welche Voraussetzungen muss ein Land für einen Beitritt zum Euroraum erfüllen ?

23. Mai 2018

In 19 der 27 EU-Mitgliedstaaten wurde der Euro bereits eingeführt. Doch was muss ein Land eigentlich tun, um dem Euroraum beizutreten?

Weitere Informationen

Was ist ein Einlagensicherungssystem?

11. April 2018

Banken zahlen in einen Sicherungsfonds ein, damit die Einlagen ihrer Kunden auch in Krisenzeiten geschützt sind. Bislang sind diese Systeme auf einzelstaatlicher Ebene angesiedelt. Es gibt aber Bestrebungen zur Einführung eines europäischen Systems. Hier erfahren Sie, wie die Einlagensicherung funktioniert.

Weitere Informationen

Was ist Überschussliquidität?

28. Dezember 2017

Seit der Finanzkrise befindet sich mehr Geld – oder Liquidität – im gesamten Bankensystem, als eigentlich notwendig ist. Was Überschussliquidität jedoch genau ist, was Banken damit tun können und warum die EZB Überschussliquidität zulässt, erfahren Sie hier.

Weitere Informationen

Der Euroraum im Vergleich

25. August 2017

In den 19 Ländern des Eurogebiets leben 340 Millionen Menschen, sie alle verbindet eine gemeinsame Währung. Doch wie schneidet dieser Wirtschaftsraum im Vergleich zu anderen bedeutenden Volkswirtschaften ab? Welche Rolle spielt der Euroraum im internationalen Handel, und wie wirkt sich dies auf seine Bevölkerung aus?

Weitere Informationen

Wie kann Innovation für Wachstum sorgen?

27. Juni 2017

Innovation ist eine wichtige Triebkraft für wirtschaftliches Wachstum und wirkt sich positiv auf Verbraucher, Unternehmen und die gesamte Wirtschaft aus. Doch wie funktioniert Innovation, wie trägt sie zum Wirtschaftswachstum bei und wie kann sie gefördert werden?

Weitere Informationen

Ein kurzer Leitfaden zu makroprudenziellen Maßnahmen

24. Mai 2017

Zweimal jährlich veröffentlicht die EZB ihren Finanzstabilitätsbericht. Zusammen mit anderen Behörden sorgt sie mit makroprudenziellen Maßnahmen für die Erhaltung der Finanzstabilität. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Weitere Informationen

Warum sind stabile Preise wichtig?

8. Mai 2017

Das vorrangige Ziel der EZB ist die Gewährleistung von Preisstabilität. Das bedeutet, dass die Inflationsrate „auf mittlere Sicht unter, aber nahe 2 %“ liegen soll. Warum nicht 4 %? Oder 0 %? Und was spricht grundsätzlich gegen sinkende Preise? Hier finden Sie die Antworten.

Weitere Informationen

Wie eine neue Technologie die Finanzmärkte verändern könnte

19. April 2017

Distributed-Ledger-Technologie und Blockchains stehen im Mittelpunkt der Diskussion über Innovationen an den Finanzmärkten. Worum geht es dabei und warum beschäftigt sich die EZB damit?

Weitere Informationen

Macht die EZB Gewinne?

16. Februar 2017

In der Regel ja. 2018 machte sie beispielsweise einen Gewinn von 1,6 Milliarden €. Doch wie dieses Geld verwendet wird, könnte viele überraschen – auch Sie können davon profitieren. Wie? Das erfahren Sie hier.

Weitere Informationen

Fünf Dinge, die Sie über den Vertrag von Maastricht wissen sollten

15. Februar 2017

Der Maastricht-Vertrag wurde am 7. Februar 1992 – vor 25 Jahren – unterzeichnet. Doch worum ging es? Und wie hat er Europa verändert?

Weitere Informationen

Warum ist die EZB unabhängig?

12. Januar 2017

Die politische Unabhängigkeit der EZB stellt einen Eckpfeiler des Währungssystems des Euroraums dar. Hier erfahren Sie, warum die EZB als unabhängige Institution eingerichtet wurde, wie ihre Unabhängigkeit sichergestellt wird und was die EZB unternimmt, um ihren Rechenschaftspflichten nachzukommen.

Weitere Informationen

Was ist eine Wertpapierleihe?

8. Dezember 2016

Das Eurosystem kauft große Mengen an Wertpapieren an. Damit begegnet es dem Risiko, dass die Inflation über einen zu langen Zeitraum zu niedrig ist. Dies kann dazu führen, dass weniger Wertpapiere auf dem Markt erhältlich sind. Dank der Wertpapierleihe stehen diese Wertpapiere dem Markt weiterhin für Transaktionen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Was sind Haircuts?

3. November 2016

Haircuts sollen die mit der Kreditvergabe verbundenen Risiken minimieren. Das Eurosystem wendet sie immer dann an, wenn es Geld an Geschäftsbanken verleiht. Aber worum handelt es sich dabei genau, und wie funktionieren Haircuts?

Weitere Informationen

Warum sind Statistiken wichtig?

19. Oktober 2016

Warum sind Statistiken für die EZB und für die Menschen wichtig, für die sie arbeitet – die Bürgerinnen und Bürger der 19 Länder, die den Euro eingeführt haben? Näheres hierzu erfahren Sie in diesem Beitrag.

Weitere Informationen

Warum betreibt die EZB Forschung?

28. September 2016

Für Zentralbanken sind intern gewonnene qualitativ hochwertige Forschungsergebnisse heute wichtiger denn je. Erfahren Sie, warum wir bei der EZB Forschung betreiben, wie dies die Geldpolitik unterstützt und wie wir die Forschungsthemen auswählen.

Weitere Informationen

Was sind Devisenswap-Vereinbarungen?

27. September 2016

Zentralbanken auf der ganzen Welt sind über ein Netzwerk von Devisenswap-Vereinbarungen miteinander verbunden. Aber was genau sind Devisenswap-Vereinbarungen, wofür werden sie benötigt und wie funktionieren sie?

Weitere Informationen

Was sind Echtzeitzahlungen?

26. September 2016

Wie kann es sein, dass die Abwicklung einer elektronischen Zahlung in Zeiten von Smartphones und Instant Messaging immer noch einen Tag und länger dauert? Wir arbeiten an der Entwicklung eines europaweiten Echtzeitzahlungssystems, mit dem Ihre Zahlungen in kürzester Zeit verarbeitet werden.

Weitere Informationen

Wozu dienen Wechselkurse?

28. Juni 2016

Wechselkurse wirken sich in vielerlei Hinsicht auf unser tägliches Leben aus, etwa wenn wir außerhalb des Euroraums Urlaub machen, wenn wir im Ausland hergestellte Produkte kaufen oder wenn wir tanken. Wechselkurse beeinflussen die Preise und das Wachstum. Was das für die Geldpolitik bedeutet, erfahren Sie hier.

Weitere Informationen

Im Blickpunkt: Finanzstabilität

24. Mai 2016

Ein stabiles Finanzsystem kann Schocks verkraften. Doch was bedeutet das in der Praxis? Und wie unterstützt die EZB Finanzstabilität?

Weitere Informationen

Was ist das ANFA?

5. Februar 2016

ANFA steht für „Agreement on Net Financial Assets“. Dabei handelt es sich um eine Vereinbarung über Netto-Finanzanlagen zwischen den nationalen Zentralbanken (NZBen) des Euroraums und der EZB. Das ANFA enthält Regeln und Obergrenzen für nicht zu geldpolitischen Zwecken gehaltene Wertpapierbestände, die mit den nationalen Aufgaben der NZBen des Eurosystems in Zusammenhang stehen.

Weitere Informationen

Wie funktioniert das Programm der EZB zum Ankauf von Vermögenswerten?

22. Januar 2016

Ein Jahr, nachdem die EZB ihr Programm zum Ankauf von Vermögenswerten lanciert hat, ist die Wirkung der Maßnahme erkennbar. Wie das Programm funktioniert und wie Sie davon profitieren, erfahren Sie hier.

Weitere Informationen

Was ist Geld?

24. November 2015

Euro-Banknoten und -Münzen sind Geld, aber auch der Saldo auf einem Bankkonto ist Geld. Was ist Geld eigentlich? Wie wird es geschaffen und welche Rolle spielt die EZB dabei?

Weitere Informationen

Wofür steht AnaCredit?

11. November 2015

AnaCredit ist eine neue Datenbank mit detaillierten Informationen über Einzelkredite von Banken im Euroraum. Der Name steht für „analytische Kreditdatensätze“ (Analytical Credit Datasets)

Weitere Informationen

Fünf Fakten, die Sie über die EZB wissen sollten

10. Juli 2015

Wenn Sie in wenigen Worte beschreiben müssten, wer die EZB ist und was sie tut, was würden Sie sagen? Hier ein paar wichtige Punkte.

Weitere Informationen

Werden Sparer von der EZB „enteignet“?

18. Mai 2015

Stellt die Niedrigzinspolitik der EZB eine Art Steuer auf Ersparnisse dar? Laut einer neuen Studie sind mittel- bis langfristig nicht die Zentralbankzinsen, sondern die Konjunktur entscheidend für die Sparer.

Weitere Informationen

Was ist das erweiterte Programm zum Ankauf von Vermögenswerten?

22. Januar 2015

Am 22. Januar 2015 kündigte die EZB ein erweitertes Programm zum Ankauf von Vermögenswerten an. Über dieses Programm kann sie Staatsanleihen ankaufen, um den Risiken einer zu lang anhaltenden niedrigen Inflation entgegenzuwirken. Es ergänzt die bereits bestehenden Programme für den Ankauf von Vermögenswerten des privaten Sektors.

Weitere Informationen

Die Rotation der Stimmrechte im EZB-Rat

1. Dezember 2014

Für die Stimmabgabe der Präsidenten der nationalen Zentralbanken im EZB-Rat gilt ein Rotationssystem. Weshalb dieses System eingeführt wurde und wie die Beschlussfassung damit funktioniert, erfahren Sie hier.

Weitere Informationen

Der Negativzinssatz der EZB

12. Juni 2014

Am 5. Juni 2014 beschloss der EZB-Rat eines Negativzinssatzes für die Einlagenfazilität. Wie kam es zu diesem Beschluss? Und wie wirkt er sich auf die Ersparnisse der Bürger aus?

Weitere Informationen

Alle Seiten in diesem Abschnitt