PRESSEMITTEILUNG

EZB ändert Verfahren für Euro-Referenzkurse

7. Dezember 2015
  • Euro-Referenzkurse der EZB werden ab dem 1. Juli 2016 gegen 16:00 Uhr MEZ veröffentlicht
  • Information als ausschließlicher Bestimmungszweck der Euro-Referenzkurse bekräftigt und gestärkt
  • Von Nutzung für Transaktionszwecke wird nachdrücklich abgeraten
  • Methodik zur Kursermittlung bleibt unverändert

Die Europäische Zentralbank (EZB) ändert mit Wirkung vom 1. Juli 2016 den Zeitpunkt für die Veröffentlichung der Euro-Referenzkurse (EZB-Referenzkurse) von ca. 14:30 Uhr MEZ auf ca. 16:00 Uhr MEZ. Die Feststellung der EZB-Referenzkurse erfolgt weiterhin anhand der aktuellen Methodik auf Grundlage einer Momentaufnahme um 14:15 Uhr MEZ. Mit dem neuen Veröffentlichungsregime soll die Unterscheidung zwischen der Feststellung von Wechselkursen als Bezugsgrößen für Transaktionszwecke und den EZB-Referenzkursen, die ausschließlich zu Informationszwecken veröffentlicht werden, gestärkt werden.

Die EZB wird die Entwicklung am Devisenmarkt genau verfolgen und geht davon aus, dass die Transaktionstätigkeit im Zusammenhang mit den EZB-Referenzkursen deutlich zurückgeht. Ist dies nicht der Fall, wird die EZB einen noch späteren Veröffentlichungstermin der Referenzkurse, möglicherweise erst am nächsten Geschäftstag, in Erwägung ziehen.

Die Änderungen bezüglich der EZB-Referenzkurse tragen den Empfehlungen des Finanzstabilitätsrats zu Devisen-Benchmarks sowie den folgenden Grundsätzen Rechnung: den Grundsätzen für Verfahren zur Festlegung von Benchmarks in der EU, die von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority – ESMA) und der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (European Banking Authority – EBA) verfasst wurden, und den Grundsätzen für finanzielle Benchmarks, welche die Internationale Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (International Organization of Securities Commissions − IOSCO) zur weltweiten Anwendung erarbeitet hat. Weitere Informationen über das Verfahren zur Feststellung der Referenzkurse der EZB im Allgemeinen sind auf der EZB-Website abrufbar.

„Die EZB-Referenzkurse werden als öffentliches Gut einzelnen Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen zur Verfügung gestellt. Es ist daher unerlässlich, dass ein hohes Maß an Integrität sichergestellt und mit Nachdruck darauf hingewiesen wird, dass die Referenzkurse ausschließlich zu Informationszwecken und nicht für Transaktionen erstellt werden“, so Benoît Cœuré, Mitglied des Direktoriums der EZB.

Die EZB hat seit Einführung des Euro im Januar 1999 ihre Referenzkurse für den Euro täglich festgestellt und veröffentlicht. Diese Kurse werden oft für Jahresabschlüsse von Unternehmen, Steuererklärungen, statistische Berichte oder Wirtschaftsanalysen verwendet. Mit über einer Million Besuchern im Monat verfügt die Rubrik der EZB-Website zu den Referenzkursen über die höchsten Zugriffszahlen.

Medienanfragen sind an Eszter Miltényi-Torstensson unter +49 69 1344 8034 zu richten.

Ansprechpartner für Medienvertreter