PRESSEMITTEILUNG

Teilnehmerrekord beim Schülerwettbewerb der EZB

6. Mai 2015

EMBARGO

Sperrfrist: Mittwoch, 6. Mai 2015, 14.00 Uhr MEZ
  • Über 5 500 Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 19 Jahren nahmen am diesjährigen Generation-€uro-Schülerwettbewerb teil.
  • Die Teilnehmer kamen aus allen 19 Ländern des Euro-Währungsgebiets.
  • Die Mehrzahl der Teams fasste denselben Leitzinsbeschluss wie der EZB-Rat auf seiner Sitzung am 15. April.

Gemeinsam mit den Zentralbankpräsidenten der teilnehmenden Euroländer hat EZB-Präsident Mario Draghi heute die Gewinnerteams des vierten Generation-€uro-Schülerwettbewerbs in der Europäischen Zentralbank (EZB) empfangen. Bevor er den siegreichen Teams die Preise überreichte, dankte Mario Draghi sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrkräften für ihre Begeisterung und ihr Engagement.

„Der Wettbewerb bietet uns die einzigartige Gelegenheit, in einen direkten Dialog mit Tausenden von Schülerinnen und Schülern im gesamten Euro-Währungsgebiet zu treten. Nun, da die fragile Konjunkturerholung zu greifen beginnt, ist es für uns äußerst wichtig, einen Beitrag zur Weiterentwicklung des wirtschaftlichen Verständnisses der kommenden Generation zu leisten“, so Draghi.

Die große Mehrheit der Gewinnerteams entschied sich dafür, die Leitzinsen unverändert zu belassen und die unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen der EZB vollständig umzusetzen. Maßgeblich für die Auswahl der Gewinner war die Qualität ihrer Einschätzung des wirtschaftlichen Umfelds und der geldpolitischen Optionen.

Der vierte Generation-€uro-Schülerwettbewerb erstreckte sich über das gesamte Schuljahr 2014/15 und umfasste drei Runden. Über 2 000 Schülerinnen und Schüler meisterten die erste Runde – einen Multiple-Choice-Test – und wurden zur zweiten Runde eingeladen. Hier bestand die Aufgabe darin, in Form eines Aufsatzes eine Prognose über den Leitzinsbeschluss des EZB-Rats im März 2015 abzugeben. Insgesamt wurden über 250 Aufsätze eingereicht. Die dritte (und letzte) Runde beinhaltete Präsentationen der besten Teams vor einer Jury aus Zentralbankexperten. Inhalt der Präsentationen war der Leitzinsbeschluss im April 2015 und die Begründung der Entscheidung.

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen im Eurogebiet. Er bietet jungen Menschen die Gelegenheit, einen Einblick in die geldpolitische Entscheidungsfindung zu gewinnen und mehr über die Aufgaben und den institutionellen Aufbau der EZB zu erfahren. Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative der EZB und der nationalen Zentralbanken des Euroraums.

„Es war eine unvergessliche Erfahrung für uns alle: Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler. Jede Minute, die wir mit der Vorbereitung auf den Wettbewerb verbracht haben, war es wert“, so Annie Vossinioti, Lehrerin an der St. Catherine’s British School in Griechenland – Gewinner in der Kategorie „Europäische und internationale Schulen“.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur diesjährigen Preisverleihung können auf der Website www.generationeuro.eu abgerufen oder per E-Mail an generationeuro@ecb.europa.eu angefordert werden.

Medienanfragen sind an Frau Eszter Miltényi-Torstensson (Tel.: +49 69 1344 8034) zu richten.

Anmerkungen:

Die Gewinner des vierten Generation-€uro-Schülerwettbewerbs:

Auf nationaler Ebene waren folgende Schulen erfolgreich:

  • Vienna Business School Mödling (Österreich)
  • Institut Saint-Joseph, Ciney (französischsprachiges Team, Belgien)
  • Katholiek Onderwijs Stad Herentals – Campus Collegestraat (niederländischsprachiges Team, Belgien)
  • Helsingin Suomalainen Yhteiskoulu, Helsinki (Finnland)
  • Franziskus Gymnasium, Mutlangen (Deutschland)
  • St. Gerald’s College, Castlebar (Irland)
  • Istituto professionale servizi commerciali Sandro Pertini, Lucca (Italien)
  • Sportlycée Luxembourg (Luxemburg)
  • Escola Secundária de S. Lourenço, Portalegre (Portugal)
  • Gymnázium Grösslingová, Bratislava (Slowakei)
  • II. gimnazija Maribor (Slowenien)
  • Colegio Viaró, Barcelona (Spanien)

In der Kategorie „Europäische und internationale Schulen“ erreichte folgende Schule den ersten Platz:

  • St. Catherine’s British School, Athen (Griechenland)

Ansprechpartner für Medienvertreter