Banking Supervision
Deutsch
Other languages1 +
Menu
PRESSEMITTEILUNG

Ausstellung „Das neue Gesicht des Euro“ in Osnabrück eröffnet

25. Januar 2015

EMBARGO

Sperrfrist: Sonntag, 25. Januar 2015, 11.45 Uhr MEZ
  • Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum vom 25. Januar bis zum 3. Mai 2015
  • Festakt zur Eröffnung im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses

Die Ausstellung „Das neue Gesicht des Euro“ wurde heute offiziell von Yves Mersch, Direktoriumsmitglied der EZB, Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, Frank Elderson, Vorstandsmitglied der Nederlandsche Bank, und Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, eröffnet. Mit interaktiven Anwendungen und Spielen sowie verschiedenen Modulen zur Geschichte des Geldes und den Sicherheitsmerkmalen, die Banknoten vor Fälschungen schützen, bietet die Ausstellung Einwohnern und Besuchern von Osnabrück die Möglichkeit, mehr über die Euro-Banknoten und -Münzen zu erfahren.

In dem Saal, in dem 1648 mit dem Westfälischen Frieden das Ende des Dreißigjährigen Krieges besiegelt wurde, erläuterte Yves Mersch: „Die Brücken und Bögen auf unseren Geldscheinen stehen symbolisch für die europäische Integration. Sie stehen dafür, dass uns innerhalb der Währungsunion sehr viel verbindet und dass es dem einstmals so zerstrittenen Kontinent gelungen ist, auch noch so tiefe Gräben zu überwinden.“

Die Ausstellung ist vom 25. Januar bis zum 3. Mai 2015 im Kulturgeschichtlichen Museum in Osnabrück zu sehen. In Zusammenarbeit mit dem Museum bietet die Bundesbank Führungen an. Schon bald nach der öffentlichen Präsentation des neuen 20-€-Geldscheins am 24. Februar 2015 werden die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit haben, die neueste Banknote der Europa-Serie aus der Nähe zu betrachten.

Medienanfragen sind an Herrn William Lelieveldt unter +49 69 1344 7316 zu richten.

Ansprechpartner für Medienvertreter