Banking Supervision
Deutsch
Other languages1 +
Menu
PRESSEMITTEILUNG

EUROPA-KULTURTAGE der EZB – Frankreich 2012

12. September 2012

17. Oktober bis 14. November

Dieses Jahr dreht sich bei den KULTURTAGEN der Europäischen Zentralbank (EZB) alles um Frankreich.

Im Rahmen des vierwöchigen Programms werden einige der spannendsten und innovativsten Künstler des Landes zu sehen sein. Mario Draghi, Präsident der EZB, und Christian Noyer, Präsident der Banque de France, haben gemeinsam die Schirmherrschaft für diese zusammen mit der französischen Zentralbank organisierte Kulturveranstaltung übernommen. An renommierten Veranstaltungsorten in Frankfurt am Main erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm.

Einige Höhepunkte des diesjährigen Programms:

MUSIK

  • Les Talens Lyriques, eines der bekanntesten Barockorchester Frankreichs, wird die KULTURTAGE am 17. Oktober in der Alten Oper Frankfurt mit Werken französischer Komponisten aus der Zeit von 1680 bis 1750 eröffnen.
  • Am 10. November gibt das Orchester Le Cercle de l’Harmonie im Hermann Josef Abs Saal ein Charity-Konzert, das von der EZB, der Banque de France und der Stadt Frankfurt am Main gemeinsam organisiert wird. An diesem Abend werden Stücke von Mozart, Haydn, Rigel, Cherubini und Hérold aufgeführt. Die Spendengelder des Charity-Konzerts gehen an das Projekt „DIE FRANKFURTER LESEPATEN“. Die Lesepaten unterstützen Grundschulkinder aus Familien mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund, indem sie ihnen dabei helfen, ihre Lesekenntnisse und ihr Leseverständnis zu verbessern.
  • Sylvie Hoarau und Aurélie Saada bilden zusammen das Musikduo Brigitte und werden am 3. November im Gallus Theater neuen französischen Chanson darbieten. Das Duo erhielt 2012 den Preis Victoire de la Musique in der Kategorie „Groupe ou artiste révélation scène“ (Bester Newcomer Live Act).
  • Am 25. Oktober 2012 wird das 43. Deutsche Jazzfestival Frankfurt eröffnet. Am Eröffnungsabend werden unter anderem Michel Portal, Louis Sclavis, Henri Texier, Christophe Marguet, Jean-Luc Ponty und Yaron Herman auftreten. Das Jazzfestival wird vom Hessischen Rundfunk (hr2 kultur) und der Stadt Frankfurt am Main veranstaltet, der Eröffnungsabend findet in Kooperation mit den KULTURTAGEN der EZB statt.

LITERATUR

  • Die Veranstaltungen im Literaturhaus Frankfurt stehen unter dem Motto „Liebe, Lust und Mord“. Am 6. November ist Bernard Minier mit seinem Thriller „Schwarzer Schmetterling“ („Glacé“) zu Gast. Am 7. November findet im Literaturhaus ein Autorengespräch mit Philippe Djian und Virginie Despentes statt.

FILM

  • Im Deutschen Filmmuseum stehen die französischen Filmwochen auf dem Programm, thematisch in zwei Zyklen unterteilt. Der erste Zyklus beginnt am 20. Oktober und ist eine Hommage an die bekannte Schauspielerin Carole Bouquet, die auch am 28. Oktober anwesend sein wird. Der zweite Filmzyklus wird am 1. November eingeläutet. Unter dem Motto „Menschen in Bewegung“ wird eine Reihe von Filmen zum Thema Einwanderung nach Frankreich gezeigt. Am 4. November wird der Regisseur Hiner Saleem im Filmmuseum bei der Vorführung seines Films „Si tu meurs, je te tue“ („Wenn du stirbst, bringe ich dich um“) zugegen sein.

AUSSTELLUNGEN

  • Das Deutsche Architekturmuseum zeigt vom 6. Oktober 2012 bis zum 13. Januar 2013 eine Ausstellung der Architekten Druot, Lacaton & Vassal mit dem Titel „Transformation eines 60er Jahre Wohnhochhauses“. Dokumentiert wird ein innovatives Projekt, das nachhaltige Entwicklung fördert.
  • Die Ausstellung „C’est pas mon genre!“ beleuchtet die komplexen und vielschichtigen Beziehungen zwischen Frauen und Design und bietet so Einblicke in die jüngsten Trends im zeitgenössischen französischen Design. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der École supérieure d’art et design de Saint-Étienne und ist vom 20. Oktober bis zum 2. Dezember im Museum für Angewandte Kunst zu Gast.
  • Auf der Maininsel (Portikus) wird vom 3. November 2012 bis Februar 2013 eine Installation der Künstlerin Latifa Echakhch präsentiert. In ihrer Arbeit setzt sich Echakhch mit kulturellen Differenzen in Gesellschaften auseinander, die unter dem Druck der Globalisierung einander immer ähnlicher werden.

NEUER FRANZÖSISCHER ZIRKUS

  • Dieses Jahr erleben die KULTURTAGE eine Premiere: erstmals bildet eine Zirkusproduktion ihren krönenden Abschluss. Die französische Compagnie XY gastiert am 14. November im Gesellschaftshaus im Palmengarten mit ihrem Programm „Le Grand C“. 17 Künstler werden das Publikum mit einer Synthese aus Akrobatik, Tanz sowie Musik in ihren Bann ziehen und sich zu menschlichen Pyramiden formieren.

Die EZB und die Banque de France freuen sich schon jetzt auf die diesjährigen KULTURTAGE, mit denen, wie in jedem Jahr, auf den einzigartigen kulturellen Reichtum und die große Vielfalt Europas hingewiesen und der kulturelle Austausch zwischen den Europäern gefördert werden soll.

Das vollständige Programm der KULTURTAGE 2012 der EZB mit dem Themenland Frankreich steht auf der EZB-Website unter www.ecb.europa.eu/culturaldays zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie per E-Mail unter cultural-days@ecb.europa.eu oder telefonisch bei unserer eigens für die Kulturtage eingerichteten Hotline unter +49 69 1344 5555 (Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr).

Siehe auch:

Ansprechpartner für Medienvertreter