PRESSEMITTEILUNG

Die Europäische Zentralbank verabschiedet eineStellungnahme zur Ernennung eines neuen Präsidenten

31. Juli 2003

Der EZB-Rat hat heute eine Stellungnahme zu einer Empfehlung des Rates der Europäischen Union zur Ernennung eines neuen EZB-Präsidenten verabschiedet.

Der EZB-Rat hatte keine Einwände gegen die Ernennung des vorgeschlagenen Kandidaten, Herrn Jean-Claude Trichet, der im Sinne von Artikel 112 Absatz 2 Buchstabe b) des Vertrags zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft eine in Währungs- oder Bankfragen anerkannte und erfahrene Persönlichkeit ist.

Nach dieser Stellungnahme der EZB und einer Stellungnahme des Europäischen Parlaments wird der neue Präsident der EZB von den Regierungen der Mitgliedstaaten, die die gemeinsame Währung eingeführt haben, auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs einvernehmlich ernannt.

Die Stellungnahme der EZB, die in Kürze im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht wird, kann auf der Website der EZB in allen Amtssprachen der Gemeinschaft abgerufen werden.

Ansprechpartner für Medienvertreter