PRESSEMITTEILUNG

Öffentliche Erklärung der Europäischen Zentralbank über ihre Unterstützung der Maßnahmen gegen die Nutzung des Finanzsystems bei der Finanzierung terroristischer Aktivitäten

1. Oktober 2001

Der EZB-Rat unterstützt die Maßnahmen voll und ganz, die nach den schrecklichen Anschlägen in den Vereinigten Staaten ergriffen wurden, um verstärkt gegen die Nutzung des Finanzsystems bei der Finanzierung terroristischer Aktivitäten anzugehen. Der EZB-Rat stellt fest, dass es von entscheidender Bedeutung ist, dass das hoch entwickelte Finanzsystem, das von der Einführung des Euro noch zusätzlich profitierte, kriminellen Aktivitäten weder Vorschub leisten kann noch wird. Vor allem sollte ein solches System nicht Personen und Organisationen, die mit terroristischen Aktivitäten in Verbindung gebracht werden, zugute kommen, damit die Bevölkerung das Vertrauen in die Integrität des Systems nicht verliert. Angesichts der Globalisierung der Finanzwelt sollten Maßnahmen gegen die Nutzung des Finanzsystems bei der Finanzierung terroristischer Aktivitäten so weitreichend und einheitlich wie möglich zum Tragen kommen.

Das Eurosystem wird alles in seiner Macht Stehende tun, um zum Beschluss, zur Umsetzung und Durchführung von Maßnahmen gegen die Nutzung des Finanzsystems für terroristische Aktivitäten beizutragen. Dies geschieht nach Konsultation mit den anderen zuständigen internationalen, europäischen und nationalen Institutionen und Behörden.

Ansprechpartner für Medienvertreter