FACTS slides

  • Slide 1
  • Slide 2
0/0
  • Slide 1
  • Slide 2
  • Banknoten und Münzen

    Die Euro-Banknoten

    Gestaltung

    Die Euro-Geldscheine sind seit dem 1. Januar 2002 in Umlauf. Es gibt sieben Stückelungen – 5 €, 10 €, 20 €, 50 €, 100 €, 200 € und 500 € –, wobei die Banknoten unterschiedlich groß sind.

    Auf den Euro-Banknoten sind Baustile aus sieben Epochen der europäischen Kulturgeschichte abgebildet: Klassik, Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko, die Eisen- und Glasarchitektur des 19. Jahrhunderts sowie die moderne Architektur des 20. Jahrhunderts. Dabei werden drei wesentliche architektonische Elemente aufgegriffen, nämlich Fenster, Tore und Brücken. Die Geldscheine aller Euro-Länder weisen dieselben Motive auf, keines der abgebildeten Bauwerke existiert tatsächlich.

    Die Fenster und Tore auf der Vorderseite der Banknoten symbolisieren den Geist der Offenheit und Zusammenarbeit in Europa. Auf der Rückseite der Geldscheine ist jeweils eine Brücke abgebildet, die für eine bestimmte Epoche der kulturellen Entwicklung in Europa typisch ist. Die Brücken stehen für das Miteinander der Völker Europas sowie die Verbindungen zwischen Europa und der übrigen Welt.

    Die Euro-Geldscheine werden in Banknotendruckereien in der gesamten Europäischen Union hergestellt. Durch strenge Qualitätskontrollen wird gewährleistet, dass alle Banknoten dieselbe Qualität aufweisen und ihr Erscheinungsbild einheitlich ist. Ende 2012 waren 15,7 Milliarden Euro-Banknoten im Wert von rund 913 Milliarden € im Umlauf.

    Sicherheitsmerkmale

    Bei der Herstellung von Euro-Banknoten wird eine ausgefeilte Drucktechnik verwendet. Die Euro-Geldscheine weisen zudem einige gut erkennbare Sicherheitsmerkmale auf, durch die man sie leicht von Fälschungen unterscheiden kann. Hierfür benötigt man keine speziellen Hilfsmittel, sondern muss lediglich den „Fühlen–Sehen–Kippen“-Test durchführen.

    Es wird empfohlen, immer mehrere Sicherheitsmerkmale zu prüfen. Wenn Sie Zweifel an der Echtheit einer Banknote haben, vergleichen Sie sie mit einer Banknote, von der Sie wissen, dass sie echt ist.

    Security features
    Banknotes and coins circulation

    Um die Sicherheit der Geldscheine weiter zu erhöhen und sicherzustellen, dass die Menschen auch künftig Vertrauen in den Euro haben können, wurde eine zweite Euro-Banknotenserie mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen entwickelt. Die 5-€-Banknote der „Europa“-Serie wurde im Mai 2013 ausgegeben. Weitere Informationen finden Sie unter www.neue-euro-banknoten.eu.

    BC.001 07/13

  • Banknoten und Münzen

    Die Euro-Münzen

    Ein Euro entspricht 100 Cent. Es gibt acht Euro-Münzen: 2 € und 1 € sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Cent. Jede Münze hat eine „europäische“ und eine „nationale“ Seite. Die europäischen Seiten zeigen entweder die EU vor ihrer Erweiterung im Mai 2004 oder eine geografische Darstellung Europas. Die nationalen Seiten variieren von Land zu Land. Sie können mit allen Euro-Münzen überall im Euroraum bezahlen.

    Die acht Euro-Münzen unterscheiden sich im Hinblick auf Größe, Gewicht, Material, Farbe und Dicke. Die aufeinanderfolgenden Münzwerte haben eine unterschiedliche Rändelung. Daher kann jede der Münzen – auch von Menschen mit Sehbehinderung – leicht erkannt werden. Die Münzen werden gemäß harmonisierten technischen Vorgaben in verschiedenen Münzprägeanstalten im gesamten Euro-Währungsgebiet hergestellt. Ein sorgfältig ausgearbeitetes Qualitätsmanagementsystem stellt sicher, dass alle Euro-Münzen im gesamten Euroraum austauschbar sind und den für ihre Verwendung in Automaten erforderlichen Standards genügen. Ende 2009 waren rund 86 Milliarden Euro-Münzen im Wert von 21 Mrd € in Umlauf.

    Die monatlich aktualisierten Informationen zur Anzahl der umlaufenden Euro-Banknoten und -Münzen sind auf folgender Seite abrufbar: www.ecb.europa.eu/stats/euro/circulation.

    Die drei unabhängigen Staaten Monaco, San Marino und die Vatikanstadt verwenden Euro-Banknoten und -Münzen. Aufgrund von Sonderabkommen mit Frankreich und Italien, die beide im Namen der EU handeln, ist es diesen unabhängigen Staaten möglich, ihre eigenen Euro-Münzen gemäß den einheitlichen Spezifikationen zu prägen und auszugeben.

    Gedenkmünzen

    Alle Länder des Euro-Währungsgebiets sowie Monaco, San Marino und die Vatikanstadt können einmal pro Jahr eine 2-€-Gedenkmünze ausgeben. Diese Münzen besitzen dieselben Eigenschaften sowie dieselbe europäische Seite wie die herkömmlichen 2-€-Münzen. Auf der nationalen Seite weisen sie jedoch eine besondere Gestaltung auf.

    Die 2-€-Gedenkmünzen sind im gesamten Euroraum gesetzliches Zahlungsmittel, können also verwendet – und müssen akzeptiert – werden wie jede andere Euro-Münze auch.

    Sammlermünzen

    Sammlermünzen sind nicht für den Umlauf bestimmt und gelten nur im Ausgabeland als gesetzliches Zahlungsmittel. Sie unterscheiden sich durch ihr Motiv und ihren Nennwert von den gewöhnlichen Euro-Münzen und Gedenkmünzen. Die beiden Letztgenannten können als Zahlungsmittel verwendet werden. Die Merkmale von Sammlermünzen − wie etwa ihre Farbe, ihr Durchmesser oder ihr Gewicht − unterscheiden sich deutlich von den Merkmalen der Münzen, die für den Umlauf bestimmt sind. Ihr Verkaufspreis entspricht entweder ihrem Nennwert oder liegt darüber.

    Die Abbildungen der Euro-Münzen sowie weitere diesbezügliche Informationen sind unter www.ecb.europa.eu/euro/coins abrufbar.

    BC.002 01/12